Springe zum Inhalt

Kirchenchor „Cäcilia“ probt wieder

Niederbrechen/ Nach der positiven Entwicklung der Inzidenzwerte im Landkreis Limburg-Weilburg konnte der Kirchenchor „Cäcilia“ wieder mit seiner Probenarbeit beginnen. Zwar war die Freude beim ersten Treffen noch getrübt durch den plötzlichen Tod der 1. Vorsitzenden Brigitte Scherer, doch meisterten die Teilnehmer trotzdem mit großem Elan die erste Probe nach so langer „Abstinenz“. Nicht nur Dirigentin Jutta Sode war begeistert über den schönen Zusammenklang in der Kirche, auch die teilnehmenden Sängerinnen und Sänger waren tief berührt: durch die musikalische Mitgestaltung einzelner Gottesdienste in Kleinstgruppen sind alle sicherer geworden und jeder traut sich zu, ggfs. seine Stimme nun auch alleine zu singen. So wurden zum Einstieg einige Stücke wiederholt und auch bereits ein neuer vierstimmiger Satz einstudiert.

Nun sollen in den kommenden Wochen, natürlich unter Einhaltung der derzeit geltenden Hygiene- und Abstandsregeln, die Chorproben wieder mit allen gemeinsam in gewohnter Länge stattfinden. Bei gutem Wetter wird im Pfarrhof gesungen, bei Regen in der Pfarrkirche (dann mit Lüftungspause).

Für die nächste Zeit ist geplant, möglichst einmal im Monat in einem Gottesdienst mit kleiner Chorbesetzung zu singen. Und vielleicht kann der diesjährige Kirmesgottesdienst im Oktober bereits mit einem größeren Chor musikalisch mitgestaltet werden. Alle Sängerinnen und Sänger freuen sich auf die kommende Probenarbeit und auch für Neueinsteiger wäre nun ein guter Zeitpunkt für den Start. Nähere Auskunft hierzu bei Jutta Sode unter: jutta.sode@gmx.de oder unter Tel. 06438/5514. © Britta Eufinger