Springe zum Inhalt

Kino im Tal zeigt autobiographisches Drama

 Die Stadtjugendpflege zeigt am Freitag, 14. August, einen weiteren Film in ihrer Open-Air-Kinoreihe. Dann wird nach Einbruch der Dunkelheit ab ca. 21 Uhr das Tal Josaphat wieder zum Kinosaal. Interessierte können sich Decken, Stühle und Getränke mitbringen. Der Eintritt ist frei.

Der Titel des Films darf bei nichtgewerblichen öffentlichen Filmvorführungen nicht genannt werden, aber soviel sei vorab schon verraten: Gezeigt wird ein autobiographisches Drama, basierend auf der Lebensgeschichte eines alleinerziehenden Vaters, der nahezu ein ganzes Jahr lang obdachlos war und nun versucht, seinem kleinen Sohn Christopher und sich ein normales Leben in Würde zu ermöglichen. Als ihm eines Tages ein unbezahltes Praktikum mit Zukunftschancen angeboten wird, greift er zu, obwohl seine Mittel begrenzt sind.

Da bei schlechtem Wetter die Vorführung ausfallen muss, kann man sich ab 15 Uhr am Freitag unter der Nummer 0151-1954 9976 informieren, ob der Film gezeigt wird. Bei einem Ausfall wird der Film am 04.09. nachgeholt. Weitere Filme im Rahmen des diesjährigen Open-Air-Kinos werden am 21.08. und 28.08. gezeigt.

Vor dem Hintergrund der Coronavirus-Pandemie gelten in diesem Jahr besondere Regeln: An der Veranstaltung dürfen maximal 70 Personen teilnehmen. Kinder unter vier Jahren dürfen an der Veranstaltung in diesem Jahr nicht teilnehmen, Kinder bis 12 Jahren nur in Begleitung eines Erwachsenen. Es ist auf die Einhaltung der Hust- und Niesetikette, sowie die Wahrung der Abstandsregeln zu achten. Das Tragen einer Maske wird empfohlen. Auf dem Gelände sind Plätze markiert, um den Mindestabstand von 1,5 Meter sicher zu stellen. Am Eingangsbereich müssen die Gäste ihre Kontaktdaten hinterlegen, sowie die Hände desinfizieren. Besucherinnen und Besucher mit Covid-19 typischen Symptomen sind von der Teilnahme an der Veranstaltung. © Stadt Limburg