Springe zum Inhalt

<strong>Katja Adler MdB berichtet über 100 Tage Ampel-Regierung</strong><strong></strong>

Limburg-Weilburg: „Ein Enger Draht nach Berlin, um über die Vorhaben der Bundesebene informiert zu sein, ist uns sehr wichtig“, erklärt die Kreisvorsitzende Marion Schardt-Sauer bei Ihrer Begrüßung  „Neben dem Krieg in der Ukraine, der Diskussion um die Impfpflicht und Corona gibt es auch viele weitere Themen, die im Bundestag ein Rolle spielen“, berichtet die Bundestagsabgeordnete Katja Adler aus Oberursel, die den Wahlkreis Hochtaunus-Oberlahn vertritt. Adler war als Gast im Kreisvorstand der FDP Limburg-Weilburg zugeschaltet und berichtete über die ersten 100 Tage der Ampel. Mit zwei Entlastungspaketen habe man schon sehr konkret die Mitte der Gesellschaft entlastet. Weitere Entlastungen beim Benzinpreis treten dann ab Juni in Kraft. Als Mitglied des Familienausschusses und des Europaausschusses ging Sie besonders auf die Reformen ein, die im Familienrecht über viele Jahre aufgehalten worden sind und nun in den nächsten Jahren erfolgen sollen. „Auch wenn derzeit der schreckliche Krieg in der Ukraine und seine Folgen auf Energie und Inflation zu Recht die Arbeit der Bundesregierung überschatten, ist klar, dass die Ampel auch die Koalitionsvertrag vorgenommenen Reformen auf den Weg bringen wird“, macht Adler deutlich. © Marion Schardt-Sauer (MdL)