Springe zum Inhalt

Katholische Frauengemeinschaft Niederbrechen wird zum Jahresende aufgelöst

Petra Roth, Ingrid Krumpholz, Hildegard Schmidt, Christel Poppe und Bürgermeister Frank Groos

Niederbrechen. 2013 konnte die Katholische Frauengemeinschaft Niederbrechen ihr 90 jähriges Bestehen feiern. Leider ist das 100. Jubiläum nicht mehr zu schaffen. 2002 waren noch 349 Mitglieder dabei, zwischenzeitlich nur noch 184. Altersbedingter Mitgliederrückgang und Interessenverschiebungen gerade bei jüngeren Mitgliedern führten dazu, dass die Altersstruktur eine Entscheidung erforderte. Zusammen mit Pfarrer Benner wurde beschlossen, die Frauengemeinschaft zum Jahresende aufzulösen. Coronabedingt konnten auch hier keine Veranstaltungen seit März mehr stattfinden. Doch es gibt eine gute Nachricht für alle, die gerne an den Treffen oder Ausflügen teilgenommen hatten. Derzeit wird darüber nachgedacht, mehrere Angebote für Frauen im Pfarrsaal und zwei Halbtagsfahrten durchzuführen, wozu die Senioren natürlich herzlich eingeladen sind. Näheres hierzu wird rechtzeitig kundgetan. Der Jahresbeitrag entfällt ab 2021. Wer das Heft „Frau und Mutter“ bezieht und weiterhin in der kfd bleiben möchte, möge sich bitte mit Maria Luise Höhler in Verbindung setzen. Dankbar blickt das Team der katholischen Frauengemeinschaft zurück auf Ausflüge, die von 1979 bis zum aktuellen Jahr stattgefunden haben, auf die Januar-Krippenfahrten von 1980 – 2018, auf die Basare, die seit 1982 stattfanden und die Theaterfahrten für Erwachsene und Kinder, die von 1983 – 2000 durchgeführt wurden, früher Frauenfastnacht wurde später der Kreppelkaffee daraus, um auch die berufstätigen Frauen mit einzubeziehen, Erntedank und Adventsfeiern begleiteten die Frauen durch den Jahreslauf auch unter Einbeziehung weiterer Vereine, ergänzt um Betstunden in der Fastenzeit und an Karfreitag. 1985 hatte Frau Heuser den ersten Frauentreff gestartet, der später in anderer Form fortgeführt wurde. Das Guthaben wird im Rahmen der Auflösung nun verschiedenen Institutionen übermittelt und kann dort Freude spenden: Hospizhilfe Goldener Grund e.V. (500€), Kultur- und Verschönerungsverein Niederbrechen e.V. (500€), Stiftung Kinderhospiz Bärenherz Wiesbaden (500€), Dehrner Krebsnothilfe e.V. (500€), Donum Vitae e.V. (500€), Lebenshilfe Limburg Diez e.V. (500€), Frauenhaus Limburg (400€), Caritas-Wohnungslosenhilfe im Bezirk Limburg (300€) und PeeZ e.V. Niederbrechen (300€). Das Leitungsteam mit Hildegard Schmidt, Petra Roth, Ingrid Krumpholz und Christel Poppe bedankt sich bei allen Mitgliederinnen für die langjährige Treue und wünscht Kraft, Zuversicht für die besondere aktuelle Zeit. (Peter Ehrlich / FOTO-EHRLICH.de)