Springe zum Inhalt

Karl Glaßner zum Großkanzler und 1. Generalsekretär USA-Europa befördert und Ehrenkommandeur Prof.Dr.med. Rüdiger Göke zum Senator des PCO ernannt

Karl Glaßner (links) und Prof.Dr.med. Rüdiger Göke (rechts)

USA/Meran(I)/Marburg/Klingelbach. Der PCO-Orden hat den bisherigen Generalpräfekten Karl Glaßner zum Großkanzler und 1. Generalsekretär USA-Europa befördert. Die Beförderung fand in Meran (Italien) durch die hohe Ordensregierung statt im Rahmen einer akademische Feier.

Mit großer Freude durfte der neu ernannte Großkanzler und 1. Generalsekretär USA-Europa dann Prof.Dr.med. Rüdiger Göke in der Praxis Kirchhain  bei Marburg zum Senator des PCO ernennen.

Die internationale Ausrichtung und das große Engagement für den weltweiten Frieden brachten die Beförderung von Karl Glaßner mit sich. Er zeichnet verantwortlich für Beförderungen-Ehrungen-Organisation von Ordensfesten und akademischen Feiern

Der PCO ist eine Gesellschaft, welche sich zur Völkerverständigung bekennt. „Per Concilis ad Pacem“ – Durch Gespräche zum Frieden! Der Ordines Internationales Pro Concordatia Populorum ist die Zusammenfassung aller Ordensgemeinschaften, aus den verschiedenen Ländern mit gleicher Zielsetzung. Die Grundlage des Ordens sind einerseits die bewerten Formen der ritterlichen Gemeinschaft, und andererseits eine der Zukunft dienende Zielsetzung. Im Internationalen Gebrauch wird die lateinische Bezeichnung Ordines Internationales ProConcordatia Populorum verwendet.

Der Orden betrachtet es als eine der wichtigsten Aufgaben, seinen Mitgliedern jede mögliche Beratung, Förderung, Schutz und Hilfe zu bieten.

Es ist eine echte Bruderschaft, die über die bisherigen Trennungen der Nationen, der Rassen, der Religionen und der politischen Parteien hinweg unbeirrbar für ein gemeinsames Ziel , der weltweiten Völkerverständigung wirbt und arbeitet. Im Sinne dieser Grundsätze können sich Angehörige aller Völker dem Ordines Internationales ProConcordatia Populorum verpflichten und so für den moralischen und sozialen Aufstieg der Menschheit und damit für den weltweiten Frieden wirken.

Wir sind ein verhältnismäßig junger, zeitnaher Orden und verpflichten uns neben der Erhaltung von traditionellen Werten auch den Bestrebungen für die Verständigung unter den Völkern und somit für einen ehrenhaften, weltweiten Frieden.

Der PCO-Orden Duldet keine Diskriminierung irgendeiner Religion und ist überparteilich orientiert

Er untersteht keiner Sekte oder Kirche ist aber für Mitglieder aller Religionsgemeinschaften offen und duldet keine Diskriminierung irgendeiner Religion und ist überparteilich orientiert. So leisten die Ordensbrüder und – schwestern in Eigeninitiative humanitäre in ganz Europa aber auch der restlichen Welt – direkt vor Ort, damit die Hilfe da ankommt, wo sie gebraucht wird. Lothar Schneider schilderte sichtbar bewegt von seinen Begegnungen und seinem Erleben von Hilfsaktionen  - wenn ein Kind weint, sein Glück nicht fassen zu können, ein Stofftier geschenkt zu bekommen – kleine Zeichen, die bewegen – genauso, wie auch im Rahmen größerer Aktionen ein ganzes Krankenhaus neu bestückt wurde mit Hilfsgütern, die von PCO organisiert wurden. © Peter Ehrlich/PCO-Deutschland