Springe zum Inhalt

Kameradschaft trägt selbst die Kleinsten schon mit bei der Feuerwehr Oberbrechen

Hendrik (li) und Fabian vor der Abfahrt am Feuerwehrhaus Oberbrechen·©
FOTO-EHRLICH.de

Oberbrechen. Das Feuerwehrhaus ist auch in Oberbrechen im Moment nicht der Ort von Zusammenkünften, Probenstunden oder Übungsabenden – so ist es ein seltsames Gefühl, wie überall in diesen Tagen. Doch die Feuerwehr Oberbrechen ist aktiv, nicht nur, wenn’s brennt, sondern sie denkt auch an die Nachwuchsfeuerwehr/musiker/innen. Auch den Jugendfeuerwehrkindern und Kinderfeuerwehrkindern der „Löschzwerge“ ist es nicht unbedingt langweilig, aber sie sehnen sich doch auch nach ihren Kameraden und Freunden. Wehrführer Markus Reh hat liebevolle kleine „Survival-Pakete“ gepackt und jedes mit einer selbstgedichteten Nachricht versehen: „Keine Hand darf ins Gesicht! Vergiss das Hände waschen nicht! Nicht zu kurz und nicht zu flüchtig, schön mit Seife, dann ist’s richtig!*Das Ziel dabei ist denkbar schlicht, verbreite dieses Virus nicht! Am Besten ist’s du bleibst zuhaus‘ und ruhst dich einfach richtig aus! Dies ist für dich, zur Stärkung in dieser schwierigen Zeit. Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen! Bleib gesund! Deine Feuerwehr Oberbrechen“

Und so sieht man die Kameraden der Jugendfeuerwehr im Moment durch’s Dorf radeln, um diese Überraschungen bei den Kindern zu platzieren. Mehr Informationen zur Kinder- und Jugendfeuerwehr, sowie zum Nachwuchsorchester und den Blockflöten finden sich auf der neu gestalteten Webseite: www.Feuerwehr-Oberbrechen.de

© Peter Ehrlich