Springe zum Inhalt

Junge Wirtschaft trifft Landespolitik: Hessischer Know-How-Transfer der Wirtschaftsjunioren

Limburg, Dezember 2022. Jährlich veranstalten die Wirtschaftsjunioren Hessen e.V. den Know-How-Transfer mit der hessischen Landespolitik, um den Austausch auf Augenhöhe zu fördern. Besonders geschätzt wird die Möglichkeit, eine/n Abgeordnete/n während eines Tags im Wahlkreis begleiten zu dürfen. So lässt sich hautnah erleben, wie deren Arbeit aussieht und was es bedeutet, die Politik bei uns in Hessen zu gestalten. Umgekehrt lernen die politischen Vertretenden, was junge Unternehmer/innen und Führungskräfte bewegt. Viele Teilnehmende planen daher einen Gegenbesuch im Unternehmen.
Mehr als 20 Abgeordnete aus ganz Hessen wurden jeweils einem Mitglied der Wirtschaftsjunioren zugeteilt. Von den Wirtschaftsjunioren Limburg-Weilburg-Diez nahmen Nathalie Jung und Julian Schmitz teil. Seitens der Landespolitik engagierten sich Andreas Hofmeister (CDU) und Marion Schardt-Sauer (FDP).
„Dieser Perspektivenwechsel ist für Politik und Wirtschaft gleichermaßen wertvoll. Der Austausch auf Augenhöhe schafft gegenseitiges Verständnis. Das ist die Basis für tragfähige Konzepte und ein starkes Hessen,“ betont Simone Rechel, Landesvorsitzendes der Wirtschaftsjunioren Hessen e.V.

Nathalie Jung berichtet: „Der Know-How-Transfer ermöglichte mir einmalige Einblicke in die politische Arbeit bei uns in Hessen. Ich habe ein besseres Verständnis für den Einsatz der Abgeordneten gewonnen und sehe, wie ich mich künftig selbst einbringen kann.“

Auch Landtagsabgeordneter Andreas Hofmeister schätzt das Programm: „Meine bisherigen Teilnahmen haben für mich immer noch neue Perspektiven eröffnet und auch noch deutlicher herausgestellt, welche Herausforderungen junge Unternehmerinnen und Unternehmer als Leistungsträger unserer Gesellschaft meistern müssen. Die geäußerten Erwartungen an die Landespolitik konnte ich mit meinen Kollegen entweder für weitere parlamentarische Diskussionen mitnehmen oder aber zumindest mit den Wirtschaftsjunioren Hintergründe für bestehende gesetzliche Rahmen erläutern.“
Auftakt: Parteiübergreifende Diskussionen im Hessischen Landtag
Am 10. Oktober startete das diesjährige Programm mit der parteiübergreifenden Auftaktveranstaltung im Hessischen Landtag. Nach der Begrüßung durch Landtagsdirektor Peter von Unruh fanden zwei Kamingespräche mit den Spitzenpolitikern Prof. Dr. Kristina Sinemus (Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung) und Tarek Al-Wazir (Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen) statt.
Am Nachmittag stand der agile Austausch mit den Abgeordneten im Fokus: Die Präsidentin des Hessischen Landtags, Astrid Wallmann, sprach einleitende Grußworte. An fünf moderierten Ständen tauschten sich die Teilnehmenden über Themen aus, welche die junge Wirtschaft bewegen: Über das neue Schulfach „Digitale Welt“ wurde ebenso diskutiert wie über die Herausforderungen für mittelständische Unternehmen angesichts der Inflation und Energiekrise. Es ging um die Infrastruktur im ländlichen Raum und die Vereinbarkeit von Unternehmertum und Familie sowie über die Möglichkeiten des Dialogs zwischen der Jungen Wirtschaft und der Landespolitik.

Über die Wirtschaftsjunioren
Zu den Wirtschaftsjunioren zählen deutschlandweit mehr als 10.000 Unternehmer und Führungskräfte unter 40 Jahren, über 1.400 davon in Hessen. Das größte Netzwerk der jungen Wirtschaft in Deutschland ist mit 215 Mitgliedskreisen vor Ort präsent und gleichzeitig auch global vernetzt. Mit ihrem wirtschaftspolitischen und gesellschaftlichen Engagement übernehmen die Mitglieder Verantwortung für die Zukunft und geben der jungen Wirtschaft eine Stimme.

© Nathalie Jung / Ansprechpartner Wirtschaftsjunioren Hessen e.V.
Amir Nimer, Landesgeschäftsführer
Industrie- und Handelskammer Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern