Springe zum Inhalt

JHV des Förderverein Anyinamae-Ghana e.V. · Neuwahlen, neue Satzung und Ehrungen

Jahreshauptversammlung des Förderverein Anyinamae-Ghana e.V. · Neuwahlen, neue Satzung und Ehrungen

In diesem Jahr war es endlich soweit. Der Vorstand des Fördervereines hatte zur diesjährigen Jahreshauptversammlung geladen. Die Besonderheit des Abends: Die ausgefallene Versammlung des Jahres 2020 mit angeschlossenen Wahlen konnte nun ebenfalls nachgeholt werden. In gemütlicher Atmosphäre der Hofener Mühle berichtete der Vorsitzende über die vergangene, nicht einfache Zeit. Corona bedingt stand der Bau der Schule in Ghana zweitweise still und fehlende Einnahmen durch nicht stattfindende Veranstaltungen erschwerten das Handeln zusätzlich. Aktuell sei aber wieder mit den Arbeiten für Außenputz und Anstrich begonnen worden. Nach weiteren Informationen zu den Mitgliederzahlen und Patenschaften, berichtete Kassierer Thomas Pauly über die Finanzen. „Alles in allem sind wir gut für weitere Förderungen aufgestellt. Aber mehr darf es immer sein“, lautete dessen Fazit. Die Mitgliederversammlung erteilte dem Vorstand die Entlastung, bevor es zu den Neuwahlen kam, die ursprünglich für letztes Jahr vorgesehen waren. Der geschäftsführende Vorstand wurde in den Positionen Schriftführung (Claudia Pauly), Kassierer (Thomas Pauly) und 1. Vorsitzenden (André Brandes) einstimmig bestätigt und für weitere vier Jahre gewählt. Da der bisherige 2. Vorsitzende, James Addae Asreabe, auf eine erneute Kandidatur verzichtete, dem Vorstand aber als kooptiertes Mitglied erhalten bleibt, rückt nun Matthias Rubröder an dessen Stelle. Er wurde ebenfalls einstimmig gewählt.
Weil der Verein sich für die Zukunft gut und modern aufstellen will, wurde im Rahmen der Mitgliederversammlung eine vom „alten Vorstand“ vorgeschlagene Satzungsänderung beschlossen, die sich u. a. auf die Digitalisierung (Online-Sitzungen etc.) bezieht. Auch die Siegerbilder des Malwettbewerbes zur neuen Briefmarke wurden vorgestellt. Zum Abschluss dankte André Brandes den anwesenden Mitgliedern für die nunmehr fünfjährige Treue und überreichte im Namen des Vereins eine Urkunde. Weitere Mitglieder erhalten ihre Urkunde in den kommenden Tagen. Einen besonderen Dank richtete Brandes an die aus dem Beraterstab ausscheidende Regina Scholz, die nicht nur „immer bereitstand und sich aktiv eingesetzt hat, sondern die auch ein Gründungsmitglied ist. Sie wird dem Verein aber nach wie vor zur Seite stehen, wenn Hilfe gebraucht wird.“
Nach der Mitgliederversammlung verblieb man in geselliger Runde unter Wahrung der Corona-Vorschriften und holte das vergangene Sommerfest bei gegrillten Leckereien nach.

Der Förderverein Anyinamae-Ghana e.V. freut sich immer über neue Mitglieder oder Menschen, die eine Patenschaft für ein Kind übernehmen möchten. Auch Partnerschaften mit Unternehmen oder Institutionen sind grundsätzlich möglich. Informationen und Kontaktmöglichkeiten findet man unter www.foerderverein-anyinamae-ghana.de

 © André Brandes