Springe zum Inhalt

Inzidenz 49,9 · 124 Fälle

Aktuelle Informationen des Landkreises Limburg-Weilburg zum Corona-Virus

Limburg-Weilburg. Landrat Michael Köberle teilt mit, dass im Landkreis Limburg-Weilburg mit Stand Donnerstag, 22. Oktober 2020, 12 Uhr, 124 Personen aktiv mit dem Corona-Virus infiziert sind. Sie verteilen sich auf Limburg (30), Hadamar (18), Bad Camberg (10), Hünfelden (8), Weilburg (8), Waldbrunn (8), Beselich (6), Elz (6), Löhnberg (6), Runkel (6), Villmar (5), Weilmünster (3), Merenberg (3), Dornburg (2), Mengerskirchen (2), Selters (2) und Weinbach (1). Insgesamt gab es bislang 653 bestätigte Fälle (+ 30 zum Vortag), 521 Personen sind inzwischen genesen (+ 6 zum Vortag). 700 Menschen befinden sich im Landkreis derzeit in Quarantäne. Acht Personen sind leider in Verbindung mit dem Corona-Virus verstorben. In den Krankenhäusern des Landkreises befinden sich aktuell acht Corona-Infizierte, fünf Personen im Normalpflegebett und drei im Intensivbett. Die Inzidenz beträgt 49,9. Aufgrund der weiter gestiegenen Neuinfektionen wird der Landkreis am Samstag, 24. Oktober 2020, zwei erneute Allgemeinverfügungen veröffentlichen, die ab Montag, 26. Oktober 2020, gültig sein werden. Darin werden unter anderem eine Sperrzeit für Gaststätten und Übernachtungsbetriebe zwischen 23 und 6 Uhr sowie eine weitere Anpassung der Zuschauerzahlen für den Trainings- und Wettkampfbetrieb enthalten sein, sofern die Inzidenz auf 50 und mehr steigen wird.
Mit dem Ansteigen der Infektionszahlen sind vermehrt auch Einrichtungen im Landkreis Limburg-Weilburg betroffen. Stand Donnerstag, 22. Oktober 2020, 12 Uhr, sind Infektionsfälle in den drei Alten- und Pflegeheimen Anna Müller Haus Bad Camberg, St. Georg Limburg und Alloheim Elz bekannt. Schulklassen mit möglichen Verdachtsfällen oder Schülerinnen und Schülern, die als Kontaktperson der Kategorie I identifiziert wurden, gibt es mit Stand Donnerstag, 22. Oktober 2020, 12 Uhr, an der Tilemannschule in Limburg, an der Weiltalschule in Weilmünster, an der Grundschule in Linter, an der Erich-Kästner-Schule in Limburg, an der Adolf-Reichwein-Schule in Limburg und an der Atzelschule in Bad Camberg. Hier wurde vereinbart, dass die betroffenen Klassen bis zum Vorliegen der entsprechenden Testergebnisse zu Hause bleiben. © Landkreis Limburg-Weilburg