Springe zum Inhalt

Interkommunale Feuerwehr-Zusammenarbeit beginnt schon bei den Kleinsten

Bald darf es wieder los gehen mit dem Übungsbetrieb bei den Kinder- und Jugendfeuerwehren

Hier geht’s zum Video: https://youtu.be/vAEDKf4Tnao


Hünfelden/Bad Camberg. Natürlich haben die besonderen Zeiten in diesem Jahr auch Auswirkungen auf die kleinsten und kleinen Feuerwehrleute, die Kinder- und Jugendfeuerwehren. Doch die Wiederaufnahme des Übungs- und Ausbildungsbetriebes steht kurz bevor, freut sich Hünfeldens Gemeindebrandinspektor Mario Bauer mit dem stellvertretenden Stadtbrandinspektor Alexander Rembser.

Um die Kinder und Eltern auf die besonderen Maßnahmen in diesen Zeiten zum Schutze vor der Verbreitung des neuartigen COVID19-Virus hinzuweisen, wurde von Lisa Viehmann und Malte Meister die Idee entwickelt, ein Video zu erstellen. Zusammen mit Peter Ehrlich konnte diese Idee umgesetzt werden. Die kleinen Hauptdarsteller/innen gaben eine tolle Figur ab in ihren Feuerwehruniformen und kindgerechten Szenen. Mit Abstand, Mundschutz und Desinfektion wurde so den ersten Kindern bereits ein Vorgeschmack auf die aktuellen Besonderheiten und Möglichkeiten des Übungsbetriebes vorgestellt.

Doch die Kinder sind gut in der aktuellen Zeit orientiert, das Händesdesinfizieren geht ihnen genauso selbstverständlich von der Hand wie der richtige Umgang mit der Mund- und Nasenabdeckung. Trotz aller Freude, sich endlich wieder sehen zu dürfen, haben sie die notwendigen Maßnahmen verinnerlicht, dass auch das Abstandhalten spielerisch umgesetzt wird. So kann und wird es gelingen, freut sich auch Bad Cambergs Stadtbrandinspektor Richard Burbach und wünscht allen eine erfolgreiche Wiederaufnahme des Übungsbetriebes im Südkreis.

Wann es genau los geht und welche besondere Maßnahmen bei der jeweiligen Wehr zu treffen sind, darüber informieren die Ansprechpartner der Kinder- und Jugendfeuerwehren der Ortswehren. © Peter Ehrlich / FOTO-EHRLICH.de