Springe zum Inhalt

Ingenieurwesen studieren

Experten-Chat der Arbeitsagentur am 16. September auf abi.de

Im Mittelpunkt des nächsten abi>> Chats am Mittwoch, 16. September, 16 bis 17.30 Uhr, steht das Thema "Ingenieurwesen studieren". Darauf hat jetzt die Arbeitsagentur Limburg-Wetzlar hingewiesen. Dabei beantworten Experten Fragen, wie: Was sollte man für ein Ingenieurstudium mitbringen? Welcher Studiengang ist der richtige? Und wie legt man den Grundstein für einen erfolgreichen Berufseinstieg bereits an der Hochschule?

Ein Begriff - mehr als 4.000 Ergebnisse: Wer im Portal studienwahl.de nach "Ingenieur" sucht, bekommt aktuell 4.150 Studiengänge angezeigt. Das Spektrum reicht von "Allgemeiner Maschinenbau" über "Fahrzeugtechnik" bis hin zu "Physikalische Ingenieurwissenschaft" und "Zukunftsfähige Energie- und Umweltsysteme". Ebenso vielfältig wie die Studienmöglichkeiten sind die späteren Tätigkeiten der Absolventen. Sie planen Häuser, bauen Maschinen, forschen an neuen Technologien und vertreiben Produkte - um nur einige zu nennen.

Hohe Studienbeteiligung und sehr guter Arbeitsmarkt Das reizt offenbar viele Abiturienten: Laut Statistischem Bundesamt (Destatis) waren im Wintersemester 2018/19 alleine im Fachbereich Maschinenbau/-wesen 109.445 Studierende eingeschrieben. In der Elektrotechnik/Elektronik belief sich die Zahl der Studierenden auf 68.471, während es im Bauingenieurwesen/Ingenieurbau 56.540 waren. Wer sein Studium erfolgreich absolviert, hat gute Chancen, eine passende Stelle zu finden. Laut Bundesagentur für Arbeit (BA) herrscht vor Beginn der Corona-Pandemie für Ingenieure nahezu Vollbeschäftigung.

Chatprotokoll zum Nachlesen
Interessierte loggen sich ab 16 Uhr ein unter http://chat.abi.de/ und stellen ihre Fragen direkt im Chatraum. Die Teilnahme ist kostenfrei. Wer zum angegebenen Termin keine Zeit hat, kann seine Fragen auch gerne vorab an die abi>> Redaktion richten (mailto:abi-redaktion@meramo.de) und die Antworten im Chatprotokoll nachlesen, das nach dem Chat im abi>> Portal veröffentlicht wird. © Agentur für Arbeit Limburg-Wetzlar