Springe zum Inhalt

Informationsveranstaltung RP-Gießen „Was sind invasive Arten“

Was sind invasive Arten?

Regierungspräsidium Gießen lädt am Dienstag, 26. November, um 17 Uhr
zu einer Informationsveranstaltung in Bürgerhaus von Beselich-Obertiefenbach ein

Gießen/Beselich. Im Rahmen des von der Europäischen Union geförderten LIFE-Projektes „LiLa – Living Lahn“ führt das Regierungspräsidium Gießen (RP) ein mehrjähriges Präventionsprojekt durch. Damit soll die Ausbreitung invasiver Pflanzen im Kerkerbach, einem Zufluss der Lahn, vermieden werden. Das RP lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie ehrenamtlich Tätige im Kreis Limburg-Weilburg zu einer Informationsveranstaltung am Dienstag, den 26. November, um 17 Uhr in das Bürgerhaus Beselich-Obertiefenbach (Steinbacher Straße 10) ein.

Unter invasiven Pflanzen werden gebietsfremde Pflanzen verstanden, die sich stark ausbreiten können. Sie gefährden nicht nur die Artenvielfalt, sondern verursachen gesundheitliche und wirtschaftliche Schäden. Invasive Pflanzen breiten sich häufig in der Nähe von Fließgewässern aus. Dadurch können Samen und andere vermehrungsfähige Pflanzenteile über weite Strecken transportiert werden und zu ungewollten Neuansiedlungen führen.

Das Projekt untersucht, wie eine solche Ausbreitung unterbunden beziehungsweise minimiert werden kann. Unter anderem ist dazu ein Vortrag von Dr. Beate Alberternst vorgesehen, die seit vielen Jahren zu dieser Thematik forscht und das Projekt wissenschaftlich berät. Das Projekt selbst wird von Marlene Höfner, Projektkoordinatorin LiLa, sowie der Projektbetreuerin Corinna Vahrenkamp näher vorgestellt.

Die Veranstaltung gibt Gelegenheit, mehr über die Problematik invasiver Pflanzen an Gewässern zu erfahren und zum Projekt selbst auch Fragen stellen zu können. Weitere Informationen sind unter dem Suchbegriff „Invasive Arten“ auf www.rp-giessen.de abrufbar. © RP-Gießen