Springe zum Inhalt

IHK-Wettbewerb: Ausgezeichnete Unternehmen

Die Süwag Energie AG mit Standort in Runkel hat den Nachhaltigkeitspreis der IHK Limburg gewonnen. Sieger des Corona-Innovationspreises ist die BSS events Veranstaltungstechnik GmbH aus Beselich. Erhalten haben beide Unternehmen ihre Auszeichnungen im Rahmen eines Films der IHK.

Für den Nachhaltigkeitspreis wurden Unternehmen gesucht, die mit ihrem wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen – also nachhaltigem – Engagement gesellschaftliche Verantwortung tragen.

„Nachhaltigkeit rückt für immer mehr Unternehmen immer stärker in den Fokus. Viele beschäftigen sich in ihrer betrieblichen Praxis tagtäglich bereits mit verschiedenen Aspekten, haben das so klar oftmals aber gar nicht selbst vor Augen. Mit unserem Preis wollten wir daher zeigen, dass viele heimische Betriebe mit ihrer Leistungsfähigkeit und Innovationskraft bereits nachhaltig unterwegs sind“, sagt IHK-Präsident Ulrich Heep.

Aus 15 Bewerbungen hat eine fachkundige Jury die besten ausgewählt. Die drei erstplatzierten Unternehmen sind:

• Sieger: Süwag Energie AG, Frankfurt mit Standort in Runkel
• 2. Platz: Kreissparkasse Weilburg
• 3. Platz: MOBA Mobile Automation AG, Limburg

Zugleich hatte die IHK mit ihrem Corona-Innovationspreis Unternehmen gesucht, die den Herausforderungen der Pandemie mit individuellen Lösungen besonders kreativ und flexibel begegnet sind und die Krise auch als Chance begriffen haben.

„Auf die Kreativität unserer Unternehmerinnen und Unternehmer können wir stolz sein“, sagt Hauptgeschäftsführerin Monika Sommer. „Wir haben tolle Beispiele gesehen, wie Betriebe mit neuen Geschäftsideen, Produkten oder Dienstleistungen auf sich verändernde Märkte reagiert haben und so sinkende Nachfrage und Umsätze ausgleichen konnten.“

Stellvertretend für die Unternehmen der Region hat das Präsidium der IHK Limburg aus vielen guten Beispielen drei Preisträger ausgewählt:

• Sieger: BSS events Veranstaltungstechnik GmbH, Beselich
• 2. Platz: Blenk GmbH & Co. KG, Villmar
• 3. Platz: HAKA-Metallwarenfabrik Hans Kappes GmbH, Weinbach


Kurzporträts der Preisträger

Nachhaltigkeitspreis

1. Die Bewerbung der Süwag Energie AG aus Frankfurt mit Standort in Runkel überzeugte durch die konsequente Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie als Teil der Unternehmens-DNA in vielen Aspekten der Nachhaltigkeit. Als Energieversorger liefert die Süwag Lebensqualität in die Region und damit Umweltverträglichkeit in Einklang mit Versorgungssicherheit und Wirtschaftlichkeit. Das nachhaltige Engagement reicht von Wasserkraftwerken an der Lahn, Photovoltaikanlagen, Blockheizkraftwerken, Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen sowie der Umrüstung örtlicher Straßenlaternen auf moderne LED-Technik und dem Ausbau der Elektromobilität über Insektenhotels und Fledermaussiedlungen bis zur Unterstützung vieler Vereine in der Region.
2. Die Kreissparkasse Weilburg richtete das Unternehmensleitbild unter Einbeziehung der Mitarbeiter nachhaltig aus. Als regionales Finanzdienstleister ist sie ein zuverlässiger und kundennaher Partner für Kunden, Unternehmen, Vereine und Institutionen. Bei Focus Money ist die Kreissparkasse Weilburg die nachhaltigste Sparkasse Deutschlands. Die vielfältige Maßnahmen beinhalten unter anderem den sukzessiven Umbau der Infrastruktur durch CO2-neutrale Projekte wie z. B. den Bau eines elf Hektar großen Solarparks, Blockheizkraftwerke und Photovoltaikanlagen oder die Abschaffung von PET-Flaschen nach Installierung von Wasser-Zapfstationen. Neben der Unterstützung von Vereinen ist die Kreissparkasse auch einer der Stifter der Kindersozialstiftung des Landkreises.
3. Die MOBA Mobile Automation AG aus Limburg ist Technologievorreiter bei weltweit eingesetzten Produkten der Müllvermeidung. Als familiengeführtes mittelständische Unternehmen ist die MOBA ein typischer „Hidden Champion“ und hat sich in den letzten zehn Jahren zu einem der größten Arbeitgeber der Region mit Tochtergesellschaften in 17 Ländern auf vier Kontinenten entwickelt. Mit einer hohen lokalen Wertschöpfungstiefe wird der heimische Wirtschaftsraum gestärkt. Die Nachhaltigkeitsstrategie umfasst verschiedene Aspekte wie etwa die Modernisierung der gesamten Gebäudefassade, Stromtankstellen für Mitarbeiter sowie die konsequente Einhaltung der Compliance-Regeln und die diskriminierungsfreie Gewinnung hochqualifizierter Beschäftigter.

Corona-Innovationspreis

1. BSS events Veranstaltungstechnik GmbH aus Beselich als Veranstaltungsdienstleister suchte sich gleich zu Beginn der Corona-Krise neue Betätigungsfelder. So wurden frühzeitig Schutzmasken aus China importiert und unter der Marke „TROBASEPT“ die eigene Produktion und der Vertrieb von Desinfektionsmitteln aufgebaut. Außerdem konzipierte und baute BSS mobile Rettungswachen, Fieberambulanzen, Abstrichzentren und betreibt mehrere Covid-19-Testcenter. Hierfür wurden 90 neue Mitarbeiter eingestellt.
2. Blenk GmbH & Co. KG aus Villmar stellte Infektionsschutz-Trennwände in verschiedenen Designs aus Wellpappe her sowie menschliche Pappfiguren als Platzhalter für die Gastronomie. Der Bedarf an mehr Mitarbeitern wurde über die Beschäftigung von Mitarbeitern der Firma Much gedeckt.
3. HAKA-Metallwarenfabrik Hans Kappes GmbH aus Weinbach-Gräveneck entwickelte und baute eine autarke mobile Hygienestation mit Waschbecken mit Kalt- und Warmwasser für Gastronomie, Schulen, Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime, Dorfgemeinschaftshäuser und öffentliche Einrichtungen.


IHK-Film

Der Film der IHK Limburg ersetzt den Corona-bedingt ausgefallen Jahresempfang. Unter www.ihk-limburg.de/ihk-film bietet er in Kürze unter dem Motto „Gemeinsam mehr für die Region“ Rückblicke, Einblicke und Ausblicke auf die Arbeit der IHK, zeigt Beiträge von Umweltministerin, Regierungspräsident und Landrat, präsentiert die landesbesten Auszubildenden 2020 und stellt jene Unternehmen vor, die beim Nachhaltigkeitspreis und Corona-Innovationspreis der IHK die ersten Plätze belegt haben. Making-Of-Bilder stimmen bereits jetzt auf den Film ein.

© IHK - Limburg