Springe zum Inhalt

HZA-F: 23. Juni 2021- Internationaler Tag des öffentlichen Dienstes Zoll sucht auch in diesem Jahr interessierte Bewerber*innen

Am 23. Juni wird der Internationale Tag des öffentlichen Dienstes gefeiert. Dabei nimmt der Zoll als moderne Bürger- und Wirtschaftsverwaltung innerhalb des öffentlichen Dienstes eine wichtige Stellung ein, da sein Tätigkeitsspektrum von der reinen Dienstleistung bis zum ho-heitlichen Handeln reicht. Mit dem Zuwachs an Aufgaben in den letzten Jahren hat die Arbeit des Zolls an Bedeutung gewonnen - das Wirken der bundesweit rund 44.000 Zöllnerinnen und Zöllner ist heute wichtiger denn je. Als Einnahmeverwaltung im Auftrag des Bundes sichert der Zoll das Gemeinwesen, fördert den Wirtschaftsstandort Deutschland, trägt zur Stabilität der Sozialsysteme bei und sorgt für Sicherheit und wirtschaftliche Gerechtigkeit.

Beim Hauptzollamt Frankfurt am Main mit seinem Standort Frankfurter Flughafen kommt den 1.447 Zöllnerinnen und Zöllnern -darunter 288 in Ausbildung- eine "Riesenaufgabe" zu. Im Jahr 2020 wurden rund 6,20 Milliarden Euro beim Hauptzollamt Frankfurt am Main einge-nommen. Darunter waren z.B. rund 5,07 Milliarden Euro Einfuhrumsatzsteuer, 304 Millionen Euro Zoll, 69 Millionen Euro Biersteuer, 444 Millionen Euro Stromsteuer, 157 Millionen Ener-giesteuer sowie 144 Millionen Euro Luftverkehrsteuer. Die Gesamteinnahmen des Hauptzoll-amtes Frankfurt am Main machen rund 4,8 Prozent der bundesweiten Einnahmen des Zolls (rund 129 Milliarden Euro) aus.

Weitere zentrale Aufgaben des Hauptzollamtes sind die Gewährleistung eines reibungslosen internationalen Warenverkehrs und eines fairen Wettbewerbs, der Kampf gegen Schwarzar-beit, Rauschgiftschmuggel, Produktpiraterie und Kriminalität oder der Einsatz für den Arten-schutz. Um hier nur einige Erfolge der Dienststelle aus dem Jahr 2020 zu nennen:

 Umfangreiche Prüfungen bei 313 Arbeitgebern durch Finanzkontrolle Schwarzarbeit. Die Schadensumme im Rahmen der straf-und bußgeldrechtlichen Ermittlungen be-läuft sich auf rund 13,3 Millionen Euro
 Bei 3.740 Aufgriffen im Post, -Fracht-, und Reiseverkehr wurden über 4 Tonnen Rauschgift im Wert von rund 71 Millionen Euro aus dem Verkehr gezogen
 8.958 Grenzbeschlagnahmeverfahren wurden eröffnet- Die 265.086 Plagiate hatten einen Warenwert von rund 38 Millionen Euro
 753 Sicherstellungen von 72.387 artengeschützten Einzelexemplaren. Darunter waren 1.269 lebende Tiere, 4.029 lebende Pflanzen sowie 67.089 Erzeugnisse aus geschütz-ten Arten.
"Auch in Zeiten von Pandemie und Brexit erfüllen meine Zöllnerinnen und Zöllner ihre Aufga-be am Frankfurter "Tor zur Welt" sehr erfolgreich, und das sieben Tage die Woche rund um die Uhr" so Markus Tönsgerlemann, der Leiter des Hauptzollamtes Frankfurt am Main. "Wir passen unsere Kontrollen flexibel an aktuelle Lagen an, risikoorientiert und mit flexiblem Per-sonaleinsatz. Wir nutzen regionale sowie bundesweite Erkenntnisse, und kombinieren diese mit persönlicher Erfahrung und moderner Technik. Auch unsere vierbeinigen Spürnasen sind ein wichtiges Mittel in der Bekämpfung des grenzüberschreitenden Schmuggels."

Um auch in Zukunft gut aufgestellt zu sein, sucht der Zoll in diesem Jahr bundesweit erneut rund 1.000 flexible und motivierte Bewerber*innen (m/w/d) für den gehobenen Dienst sowie 1.650 Bewerber*innen (m/w/d) für den mittleren Dienst, die Engagement und Teamfähigkeit mitbringen. Liane Vonderheit, Ausbildungsleiterin beim Hauptzollamt Frankfurt am Main: "Wen die Erfolge unserer Dienststelle motivieren, in Zukunft selbst dazu beizutragen, ist bei uns genau richtig. Wer sich für eine Ausbildung beim Zoll in Frankfurt bewirbt, entscheidet sich für ein spannendes und vielseitiges Berufsleben. Engagierte Ausbilderinnen und Ausbilder unterstützen die Nachwuchskräfte auf Ihrem Weg durch eine hoch qualifizierte, abwechslungsreiche Ausbildungszeit, mit vielen Ein-blicken in die Facetten des Zollalltags in der Praxis."

Das Hauptzollamt Frankfurt am Main nimmt noch bis zum 15. September 2021 Bewerbungen für eine Ausbildung oder ein duales Studium (Ausbildungs-/Studienbeginn 1. August 2022) entgegen.

Weitere Hinweise zu Beruf und Karriere in der Zollverwaltung unter www.zoll-karriere.de, www.zoll.de oder auf den Social Media Kanälen des Zolls (Facebook, Instagram, You Tube: Zoll Karriere).

© Hauptzollamt Frankfurt am Main