Springe zum Inhalt

Hund geraubt+++Betrunkener randaliert am Busbahnhof+++LKW-Unfall am Elzer Berg

1. Hund geraubt,

Limburg, Neumarkt, Dienstag, 02.11.2021, 11:40 Uhr

(wie)Am Dienstag wurde einer Frau gewaltsam ein Hund auf dem Limburger Neumarkt geraubt. Eine 32-Jährige hielt sich mit ihrem Hund und einem 41-jährigen Mann auf dem Neumarkt auf. Hinzu kamen eine 34-Jährige Frau mit einem 36-jährigen Begleiter. Es entwickelte sich ein Streitgespräch um die Besitzverhältnisse des Hundes. Es kam zum Handgemenge, bei dem die 34-Jährige der 32-Jährigen mit einer Bierdose gegen den Kopf schlug und sie dabei verletzte. Letztendlich raubten die 34-Jährige und ihr Begleiter den Hund und flohen. Sie konnten wenig später von einer Streife der Bundespolizei in der Zeppelinstraße angetroffen werden. Der Hund wurde sichergestellt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 06431/9140-0 zu melden.

2. Betrunkener randaliert am Busbahnhof, Limburg, Graupfortstraße, Dienstag, 02.11.2021, 16:15 Uhr

(wie)Am Dienstag musste ein Mann in Limburg in Polizeigewahrsam genommen werden, um einen Platzverweis durchzusetzen und Straftaten zu verhindern. Der 47-Jährige war bereits stark alkoholisiert bei einer Personenkontrolle an der zentralen Omnibushaltestelle aufgefallen. Er hatte dort die Polizei angepöbelt und versucht anzuhusten. Kurz darauf wurde die Polizei erneut zu einem Randalierer an die Bushaltestelle gerufen. Dort wurde wieder der 47-jährige Betrunkene angetroffen. Er hatte eine Frau angefasst und beleidigt und weitere Menschen angepöbelt. Da er weiter unkooperativ war und auch dem ausgesprochenen Platzverweis nicht nachkam, wurde er festgenommen und im Gewahrsam der Polizei untergebracht.

3. Ohne Führerschein, Zulassung und Versicherung Traktor gefahren, Dauborn, Nassauer Straße, Dienstag, 02.11.2021, 12:44 Uhr

(wie)Am Dienstag fiel der Polizei ein Traktor ohne Kennzeichen in Dauborn auf, der Fahrer hatte keinen Führerschein. Eine Motorradstreife der Polizei Limburg kontrollierte auf der Nassauer Straße einen 37-Jährigen, der mit einem Traktor ohne Kennzeichen unterwegs war. Der Mann verwies zunächst auf sein 6 km/h Schild am Traktor, weshalb er angeblich kein Kennzeichen bräuchte. Allerdings sprachen die festgestellten gefahrenen 25 km/h gegen seine These. Außerdem war der 37-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und der Traktor war auch nicht versichert. Deshalb wurde die Weiterfahrt unterbunden und es wurden Strafanzeigen gegen Fahrer und Halter des Traktors gefertigt.

4. Verletzter nach Kollision mit einem Baum, Weilmünster, Kreisstraße 426, Dienstag, 02.11.2021, 18:15 Uhr

(wie)Bei einem Verkehrsunfall auf der K 426 bei Weilmünster wurde ein Mann verletzt. Der 20-Jährige befuhr mit seinem Renault die K 426 von Grävenwiesbach nach Weilmünster. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit verlor der Mann die Kontrolle über den PKW und kam von der Fahrbahn ab. Er überfuhr einen Leitpfosten und prallte schließlich gegen einen Baum. Hierbei wurde der 20-Jährige verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.200 EUR.

Autobahnpolizei

4. LKW-Unfall am Elzer Berg,

Elz, Bundesautobahn 3, Mittwoch, 03.11.2021, 08:00 Uhr

(wie)Bei einem LKW-Unfall auf der A3 am Elzer Berg wurden am Mittwochmorgen zwei Menschen leicht verletzt, es kam zu massiven Verkehrsbeeinträchtigungen mit langen Staus. Eine 49-Jährige befuhr die A3 von Köln in Richtung Frankfurt, als sie am Elzer Berg mit überhöhter Geschwindigkeit, auf regennasser Fahrbahn, die Kontrolle über ihren Sattelzug verlor. Das Gespann prallte in die Mittelschutzplanke und wurde wieder nach rechts abgewiesen. Der Sattelzug kippte auf die Seite und kam quer zur Fahrbahn zum Liegen. Ein nachfolgender 37-Jähriger konnte seinen Sattelzug nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte in den verunfallten Sattelzug. Die 49-Jährige war zunächst in ihrem Führerhaus eingeklemmt, konnte aber schnell von der Feuerwehr befreit werden. Beide Beteiligten wurden bei dem Unfall leicht verletzt und zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht. Es folgten umfangreiche Reinigungs- und Bergungsarbeiten. Da sich ausgelaufene Betriebsstoffe im Dauerregen schnell weit verteilten, zog sich deren Entfernung zeitlich in die Länge. Die Autobahnmeisterei und eine Spezialfirma waren hierfür im Einsatz. Nachdem die verunfallten Sattelzüge geborgen werden konnten, wurde der rechte und der mittlere Fahrstreifen gegen 14:30 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben. Der linke Fahrstreifen bleibt derzeit für Reinigungsarbeiten am Kanalsystem weiter gesperrt. Es bildete sich ein Stau von bis zu 18 Kilometern Länge, der Verkehr wurde während der Vollsperrung über die Anschlussstelle Diez abgeleitet. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300.000 EUR

(C) Polizeipräsidium Westhessen