Springe zum Inhalt

Hessen auf der Internationalen Grünen Woche 2020 in Berlin

„HessenLand – vielfältig und regional“

Unter dem Motto „HessenLand – vielfältig und regional“ präsentiert sich Hessen auch in diesem Jahr auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Vom 17. bis 26. Januar 2020 werden über 1.500 Aussteller ihre unterschiedlichen Produkte präsentieren. „Die Besucherinnen und Besucher der Grünen Woche haben bei uns die Gelegenheit, sich über Landwirtschaft, den ländlichen Raum und landwirtschaftliche Produkte zu informieren. Zudem bietet sich die Möglichkeit, viele regionaltypische Spezialitäten zu probieren und so einen geschmacklichen Einblick in das kulinarische Hessen zu gewinnen“, erklärte Hessens Landwirtschaftsministerin Priska Hinz.

Auf rund 600 m² der Halle 22a bieten acht Betriebe ihre Erzeugnisse an. Alle tragen die Siegel „Bio aus Hessen“ und/oder „Geprüfte Qualität - Hessen“, die offiziellen Qualitäts- und Herkunftszeichen des Landes für regionale Lebensmittel. Folgende Aussteller werden vor Ort sein: die Brennerei Henrich aus Kriftel, die Fleischerei Kohl-Kramer aus Borken, der Franzehof Mauswinkel aus Birstein, Griesels Milchhof aus Gudensberg, die Kelterei Walther aus Bruchköbel, die Odenwälder Winzergenossenschaft „Vinum Autmundis“, die Pfungstädter Brauerei sowie die Upländer Bauernmolkerei aus Willingen. Auch die Institutionen des Landes Hessen wie der Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH), das Regierungspräsidium Gießen und das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz werden auf der Messe vertreten sein und unter anderem über den ländlichen Tourismus sowie das Internetportal „LandService Hessen“ informieren.

Tolles Programm und kulinarische Köstlichkeiten

Im „Hesse-Gadde“ legt Fernsehkoch Reiner Neidhart aus der Wetterau großen Wert auf die regionale Herkunft der frisch zubereiteten Speisen. Kreationen wie „Hessischer Schnutsches-Teller“ mit allerlei kleinen Leckereien aus dem Hessenland oder die „Klassiker“ Grüne Soße und Hessischer Handkäs, machen den Gästen Appetit auf Hessen. Das regionale Getränkeangebot ist ebenfalls selbstverständlich: Apfelwein und Fruchtsäfte, Odenwälder Wein, Pfungstädter Bier sowie Bio-Milch schmecken nicht nur eingefleischten Hessen. An allen zehn Messetagen bietet die Bühne des Hessenstandes mit hr1-Moderator Kai Völker ein abwechslungsreiches Programm. Information, Unterhaltung, Kochshows mit „Fernseh- und Radiokoch“ Reiner Neidhart und zwei Küchenchefinnen vom „Wetterauer Landgenuss“, Petra van Steen und Annette Kreiling, sowie Verkostungen u.a. von Produkten hessischer Direktvermarkter laden zum Verweilen ein. Unterstützt werden sie von den hessischen Botschafterinnen für Agrarprodukte vom Landfrauenverband Hessen. Als touristische und kulinarische Destinationen präsentieren sich in diesem Jahr der Landkreis Fulda, der Wetteraukreis sowie „Spessart-Regional“ zusammen mit dem Main-Kinzig-Kreis.

Hintergrund

Die internationale Grüne Woche findet in diesem Jahr zum 85. Mal statt und ist eine einzigartige Ausstellung für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau. Die „Deutschland-Tour“ der Grünen Woche erstreckt sich über die Messehallen 20 bis 23 und gibt den Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit, sich umfassend über Landwirtschaft und die ländlichen Räume zu informieren und regionale Spezialitäten zu verkosten. Für die Organisation und Koordination der Länderhalle aus Hessen ist die MGH GUTES AUS HESSEN zuständig.

© Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz,
Landwirtschaft und Verbraucherschutz