Springe zum Inhalt

Hayek-Essay-Wettbewerb 2020

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch ruft zur Teilnahme am Essay-Wettbewerb der Friedrich August von Hayek-Gesellschaft auf. Die Friedrich August von Hayek-Gesellschaft veranstaltet in Verbindung mit der Friedrich August von Hayek-Stiftung auch im Jahr 2020 wieder einen Essay-Wettbewerb. Das Thema in diesem Jahr lautet: „Wohnungsmangel in Ballungszentren. Kein Raum für den Markt?“ Teilnahmeberechtigt sind Studenten im Diplom- oder Magisterstudium und in vergleichbaren Bachelor- / Master-Studiengängen sowie Doktoranden. Die Altersgrenze liegt bei 35 Jahren. Dies teilt der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch mit.
„Das Thema ist sehr spannend und hochaktuell. Durch eine zunehmende Konzentration der Bevölkerung auf die Großstädte kommt es in einigen Regionen Deutschlands zum Auseinanderfallen von Angebot und Nachfrage,“ so Willsch. „Aktuell fehlt in den meisten Städten Bauland. Und im ländlichen Raum, wo das Wohnen günstiger sein kann, fehlen Arbeitsplätze, was verstärkt zur Landflucht führt und die Städte immer größer werden lässt. Ich bin schon gespannt auf die innovativen und marktwirtschaftlichen Lösungsansätze unseres wissenschaftlichen Nachwuchses,“ erläutert Willsch weiter.
Der Preis für den besten Essay (bitte nicht mit dem Charakter einer Seminararbeit) ist mit 1.500,00 € dotiert. Für den zweiten Platz sind 1.000,00 € und für den dritten 500,00 € vorgesehen. Die Gewinner werden zu den Hayek-Tagen in Würzburg (am 15./16. Mai 2020) ein-geladen. Die Gesellschaft übernimmt - nach Absprache - die Reise- und Aufenthalts-kosten. Der Essay soll maximal zehn Seiten umfassen (1 ½-zeilig, 30 Zeilen à 60 Anschläge oder ca. 18.000 Anschläge).
Die Beiträge sind bis zum 3. April 2020 erbeten an die Adresse der Friedrich August von Hayek-Gesellschaft: Prof. Dr. Gerd Habermann, Chausseestraße 15, 10115 Berlin oder per mail an: habermann@hayek.de.

© Klaus-Peter Willsch MdB