Springe zum Inhalt

Haushaltsrede von Bürgermeister Frank Groos zur Beschlussfassung des HH 2022 der Gemeinde Brechen am 29.11.2021

Meine sehr geehrten Damen und Herren,mit Einbringung des Haushalts 2022 vor genau 2 Monaten hatte ich bereits darauf hingewiesen, dass trotz solider Finanzen nach wie vor das Gebot der Sparsamkeit gilt. Wir haben im Bereich der Infrastruktur, insbesondere Straßenbau und Wasserversorgung, für die Kinderbetreuung, für unsere Feuerwehren, um nur einige Bereiche beispielhaft zu nennen, große – sehr herausfordernde Pflichtaufgaben - zu meistern.

Darüber hinaus müssen aber auch sogenannte „freiwillige Leistungen“ möglich sein, aber selbstverständlich im Rahmen dessen, was sich die Gemeinde Brechen auch leisten kann.

Deshalb können wir nicht alles auf einmal machen, sondern müssen Zug um Zug unsere Aufgaben, Projekte und Ideen umsetzen. Neben der Realisierung ist auch die Finanzierung eine wichtige Voraussetzung. Die Gemeinde Brechen ist seit Jahren sehr gut damit gefahren, hier sehr besonnen und sehr vernünftig zu handeln und zu wirtschaften.

Mir persönlich ist es sehr wichtig, dass wir einerseits sparsam wirtschaften, andererseits aber auch Dinge vorantreiben und weiter entwickeln. Beides ist meiner Meinung nach möglich, muss aber in einem ausgewogenen Verhältnis praktiziert werden.

Der heute zur Beratung vorliegende Haushaltsentwurf ist gewohnt vorsichtig geplant , aber auch gewohnt solide und seriös kalkuliert! Er bietet aber auch die Voraussetzungen für Zukunftsperspektiven und ist damit eine belastbare Grundlage für die stetige Weiterentwicklung unserer Gemeinde.

Wir planen im Ergebnishaushalt mit Ausgaben in Höhe von 14.178.725,- € und Einnahmen in Höhe von 14.182.985,- €
Somit wird mit einem knappen Überschuss in Höhe von 4.260,- € kalkuliert. Damit ist der Haushalt ausgeglichen und die gesetzliche Vorgabe des § 92 Absatz 4 HGO erfüllt


Das Investitionsprogramm umfasst im Saldo ein Volumen von 2.475.040,- € (Auszahlungen 3.553.300,- € - Einzahlungen 1.078.260,- €).
Der dickste Brocken hierbei ist die Sanierung der Villmarer Straße in Niederbrechen. Hessen Mobil will in 2022 die Fahrbahn erneuern und wir werden, was auch absolut sinnvoll ist, in diesem Zuge Wasser, Kanal und die Bürgersteige neu bauen. Das Investitionsvolumen beträgt alleine dafür ca. 892.500,- €.

Darüberhinaus sind Planungskosten für den Neubau des Kindergartens Werschau in Höhe von 100.000,- € eingeplant. Eine wichtige Position zum notwendigen Ausbau der Betreuungsplätze. Wir stoßen noch in diesem Jahr eine Machbarkeitsstudie für die Kita in Oberbrechen an und die Erweiterungsplanung für den Kindergarten St. Maximin ist ebenfalls bereits beauftragt. Damit „packen“ wir alle Kindertageseinrichtungen in unserer Gemeinde an (das Kinderhaus ist ja bereits erweitert).

Ein großer Posten im Investitionsprogramm ist auch der Bau einer Aufbereitungsanlage für die Wasserversorgung in Oberbrechen mit einem Volumen von 580.000,- €.
Hierdurch wird der Mangananteil im Trinkwasser erheblich reduziert, was nicht nur für die Trinkwasserqualität unabdingbar ist , sondern auch das Thema „Verschleiß der Trinkwasseranlagen“ aufgreift. Hier besteht dringender Handlungsbedarf und dem werden wir mit dieser wichtigen Investition für die Trinkwasserversorgung unserer Bevölkerung auch gerecht.

Mit 120.000,- € für den Glasfaserausbau der sogenannten weißen Flecken in interkommunaler Zusammenarbeit wird nicht nur in den Ortslagen schnelles Internet ausgebaut, sondern auch die Außenbereiche unserer Gemeinde mit zukunftsweisender Glasfasertechnologie versehen. Damit sind wir, was das Thema Breitbandausbau angeht, im Landkreis ganz weit vorne mit dabei. Hier haben die Südkreis-Kommunen ja eine gewisse „Vorreiter-Rolle“ und ich bin sehr froh, dass die Gemeinde Brechen hierbei Schritt hält.

Mit dem aktuellen Haushaltsentwurf wird das letzte Amtsjahr meiner ersten Amtsperiode eingeläutet. Wir, also mein Team der Gemeindeverwaltung, der Gemeindevorstand und die Gemeindevertretung, wir konnten bisher immer einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen und insgesamt einen Überschuss in den letzten 5 Jahren in Höhe von über 3 Mio € im Ergebnishaushalt verzeichnen.

Dabei wurden die Schulden immer weiter reduziert. Zum Stichtag 31.12.2022 kalkulieren wir mit einem Schuldenstand von 1.768.970,15 €, eine Pro Kopf Verschuldung von „nur“ 272,61 €, so dass wir für die vergangenen 5 Jahre eine wie ich finde, sehr ordentliche Bilanz ziehen können.

Zu Beginn meiner Amtszeit war der Schuldenstand noch bei etwas über 3 Mio € und die Pro Kopf Verschuldung bei fast 500,- €; damit wurde der Schuldenstand in den letzten 5 Jahren fast halbiert, trotz großer Projekte, wie die Emstalhallensanierung, neue Spiel- und Bolzplätze in allen drei Ortsteilen, die Sanierung des Alten Rathauses, Neugestaltung des Hydeparks, Endausbau des Neubaugebietes Weingartenberg in Werschau , Kauf der Grundstücke für das Neubaugebiet Mergel in Oberbrechen usw.

Sie sehen, es geht demnach Beides: Besonnen und sparsam wirtschaften und dennoch wichtige Investitionen tätigen, neue Ideen umsetzen und die Gemeinde Brechen immer weiter entwickeln.

Mit dem Haushaltsentwurf für das Jahr 2022 wird erneut eine solide Grundlage für ein weiteres erfolgreiches Jahr der Gemeinde Brechen gelegt. Davon bin ich und der gesamte Gemeindevorstand überzeugt. Insofern würde es mich sehr freuen, wenn es für diesen Haushalt eine breite Zustimmung geben könnte.

Wir hatten nun 2 Monate Zeit, um uns intensiv mit dem Haushaltsentwurf auseinander zu setzen. In der Informationsveranstaltung am 3.11. und den anschließenden Ausschusssitzungen konnten offene Fragen geklärt werden, so dass heute der Beschluss der Haushaltssatzung und des Haushaltsplans fristgerecht erfolgen könnte.

Ich bedanke mich bei dieser Gelegenheit bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeinde Brechen, inbesondere bei allen, die an der Haushaltsplanaufstellung mitgearbeitet haben. Ich bedanke mich bei meinen Kolleginnen und Kollegen im Gemeindevorstand für die immer sehr gute und sehr lösungsorientierte Zusammenarbeit.

Ich bedanke mich bei Ihnen, sehr geehrte Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter für das äußerst konstruktive und immer sehr sachorientierte und wertschätzende Miteinander zum Wohle der Gemeinde Brechen.

Und ganz besonders Dankbar wäre ich Ihnen zum Jahresabschluss, wenn Sie heute Abend den Haushalt 2022 mehrheitlich beschließen. Also wenn ich an Ihrer Stelle wäre, ich würde es machen. 

Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit ! © Gemeinde Brechen