Springe zum Inhalt

Gut ein Drittel der Kranken in Hessen haben Langzeitbeschwerden

Zum Welttag der Kranken am 11. Februar (18/2019)
14 Prozent der Hessinnen und Hessen nach eigenem Bekunden im Jahr 2017 krank
• Jede sechste erkrankte Person nach höchstens 3 Tagen wieder genesen
• Ein Viertel nehmen keine ärztliche Behandlung in Anspruch


Im Jahr 2017 gaben 14 Prozent der Personen in Hessen im Rahmen des Mikrozensus an, dass sie innerhalb der letzten 4 Wochen vor dem jeweiligen Befragungszeitpunkt krank waren. Das entsprach wie im Bundesdurchschnitt in etwa jeder siebten Person.

Wie das Hessische Statistische Landesamt anlässlich des Welttages der Kranken am 11. Februar mitteilt, litten 36 Prozent der Erkrankten unter Langzeitbeschwerden (6 Wochen oder länger). 26 Prozent waren seit über einem Jahr erkrankt. Nach höchstens 3 Tagen wieder genesen waren 17 Prozent. Zwischen 3 Tagen und 6 Wochen dauerte die gesundheitliche Einschränkung bei 45 Prozent der Betroffenen. Diese Ergebnisse beruhen auf einer Selbsteinschätzung der Befragten zum eigenen Gesundheitszustand und sind unabhängig davon, ob eine Ärztin oder ein Arzt aufgesucht wurde.
25 Prozent der erkrankten Personen suchten keinen medizinischen Rat. Eine ärztliche Behandlung nahmen 73 Prozent in Anspruch. Die meisten davon wurden ambulant in einer Praxis (55 Prozent) oder einem Krankenhaus (6 Prozent) versorgt. Weitere 12 Prozent der erkrankten Personen wurden stationär in einem Krankenhaus aufgenommen.
Methodischer Hinweis
Im Rahmen des Mikrozensus werden alle 4 Jahre Fragen zur Gesundheit gestellt. Die Beantwortung der Fragen erfolgt auf freiwilliger Basis. Einbezogen sind alle Altersgruppen. 83 Prozent der hessischen Befragten gaben Auskunft zu ihrer Gesundheit. Die Angaben zur Krankheit beziehen sich auf die letzten 4 Wochen vor dem jeweiligen Befragungszeitpunkt, wobei alle Wochen des Jahres gleichmäßig abgedeckt sind. Eine Krankheit liegt dann vor, wenn eine Person sich in ihrem Gesundheitszustand so beeinträchtigt fühlt, dass sie ihre übliche Beschäftigung nicht voll ausüben konnte. Eine medizinische Diagnose oder eine Krankschreibung muss nicht zwingend vorliegen. Die Art der Erkrankung wird nicht erfasst. © Statistik Hessen