Springe zum Inhalt

Großes Interesse an Grundstücken für Gewerbebetriebe

Grundstücke mit einer gewerblichen Nutzung sind in Limburg begehrt. Das zeigt sich aktuell auch bei den Flächen in dem Gebiet „Im Mergel“ in Ahlbach. Der Magistrat empfiehlt den Verkauf von acht Grundstücken (Mischgebiet) an entsprechende Interessenten. Die Stadtverordnetenversammlung entscheidet in ihrer nächsten Sitzung über die empfohlenen Veräußerungen.

Es geht um acht Grundstücke mit einer Größe zwischen 800 und 3142 Quadratmetern. Der Magistrat hat dem Verkauf der Grundstücke an Bewerber zugestimmt, die ganz unterschiedliche Branchen repräsentieren. Es geht um Gewerbetreibende und Unternehmen aus der Automobilbranche, aus der Werbetechnik und der Lebensmittelbranche sowie aus dem Handwerk. Die dort vorgesehenen Gebäude umfassen Büro-, Lager- und Produktionsflächen und sehen teilweise auch eine Wohnnutzung vor. Für die Grundstücke wurden jeweils auch Ersatzbewerber bestimmt, sollte der Verkauf an die Erstbewerber nicht zustande kommen. Für alle Bewerber gilt die Auflage, mit ihrem Vorhaben innerhalb der nächsten zwei Jahre zu beginnen. Im Preis für die Grundstücke sind die Kosten für die Erschließung und die Ausgleichsmaßnahmen mit enthalten.

„Wir können leider nicht alle Interessenten mit Grundstücken bedenken. Das Interesse und die die damit verbundene Nachfrage übersteigt bei weitem das Angebot in der Stadt“, macht Bürgermeister Dr. Marius Hahn deutlich. Für die nun zu vergebenden acht Grundstücke gab es über 40 Bewerber aus ganz unterschiedlichen Branchen. „Gerade in den in Ahlbach vergebenen Grundstücksgrößen haben wir in den vergangenen wenig anbieten können“, so der Bürgermeister. Die Nachfrage bleibe daher auf einem hohen Niveau. Noch zwei weitere Gewerbegrundstücke können in dem Bereich vergeben werden, da diese Fläche nicht wie zunächst angedacht für den Bau eines neuen Dorfgemeinschaftshauses benötigt wird. Auch Wohngrundstücke sind noch zu vergeben.

Der Bebauungsplan für das Gebiet „Im Mergel“ hat im März 2020 Rechtskraft erlangt. Ziel der Stadt ist es, mit Ansiedlungen die einzelnen Stadtteile lebens- und funktionstüchtig zu erhalten. Auf dem Areal zwischen der B49 und dem bebauten Teil von Ahlbach sind die Erschließungsarbeiten in vollem Gange. Ein bereits verkauftes Grundstück wird schon bebaut, dort entsteht unter anderem ein Nahversorgungsmarkt. Die größte Fläche des Areals wird künftig dem Unternehmen SodaStream GmbH als Standort für Verwaltung und Produktion zur Verfügung stehen. Auch diese Grundstücke sind durch Beschluss der Stadtverordnetenversammlung bereits vor Monaten verkauft worden.

Verkaufsempfehlungen hat der Magistrat auch noch für zwei Gewerbegrundstücke im ICE-Gebiet ausgesprochen. Zum einen geht es um ein knapp 1500 Quadratmeter großes Grundstück, das an einen Interessenten aus der Region veräußert werden soll. Auf dem Grundstück soll ein sechsgeschossiger Komplex entstehen, der Restaurant und Hotel beherbergen soll und zudem noch Flächen für Büros beinhaltet. Ein Grundstück ähnlicher Größe soll mit einem Ärzte- und Geschäftshaus bebaut werden, das zudem noch eine Apotheke enthalten soll. Beide Bauvorhaben weisen jeweils eine Tiefgarage auf. Zwei Jahre nach dem Verkauf der Grundstücke, auch hier muss die Stadtverordnetenversammlung noch darüber befinden, muss mit der Umsetzung der Projekte begonnen worden sein. © Stadt Limburg