Springe zum Inhalt

Großes Interesse am Programm 100 Wilde Bäche

Umweltministerin Priska Hinz: „Mit dem Landesprogramm setzen wir die richtigen Anreize für Kommunen ihre Bäche zu renaturieren“

„Mit unserem Programm 100 Wilde Bäche werden wir zahlreiche Gewässer in Hessen aus ihrem Betonbett befreien. So entstehen bald wieder naturnahe Lebensräume für viele verschiedene Arten im Wasser und am Ufer“, sagte Umweltministerin Priska Hinz anlässlich der Beendigung des Teilnahmewettbewerbs für das Programm „100 Wilde Bäche für Hessen“ in Wiesbaden.

In den vergangenen acht Wochen hatten Städte und Wasserverbände die Gelegenheit, sich aus einer Vorauswahl von rund 500 Bächen für eine Teilnahme am Programm zu bewerben. „Ich freue mich über das große Interesse am Programm. Insgesamt sind 290 Bewerbungen für 217 Bäche bei uns eingegangen. Das zeigt, dass unser Programm genau die richtigen Anreize setzt und wir damit einen großen Beitrag für den Naturschutz in Hessen leisten werden. Wir nehmen den Kommunen viel Arbeit ab und ermöglichen so vor allem kleinen Kommunen die erfolgreiche Teilnahme an dem Programm“, ergänzte Hinz. Das Land unterstützt die Kommunen zum Beispiel beim Flächenmanagement, der Projektsteuerung und -planung sowie bei der organisatorischen Abwicklung der Maßnahmen vom Förderantrag bis zur Bauabnahme.

Bei der Auswahl der Bäche wird unter anderem eine gleichmäßige räumliche Verteilung in ganz Hessen angestrebt. Noch in diesem Jahr werden die ausgewählten Bäche bekannt geben. Ab 2020 sollen die einzelnen Projekte dann schrittweise begonnen werden. Weitere Informationen unter: www.wildebaechehessen.de


© Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz,
Landwirtschaft und Verbraucherschutz