Springe zum Inhalt

Großer Fastnachtsumzug in Beselich-Obertiefenbach am Sonntag, 03.03.2019, Start: 14:11 Uhr

Die Fastnachtskampagne 2019 läuft auf Hochtouren. Mehr als 30 Motivwagen und Fußgruppen sind bereits angemeldet.

Die Aufstellung des großen Fastnachtsumzuges beginnt am Sonntag, 03.03.2019 ab 13:00 Uhr in der Georg-Wagner-Straße. Dort erfolgt die Einweisung der Zugteilnehmer. Der ultimative Start wird um 14:11 Uhr sein.

Nach der Aufstellung wird sich der Fastnachtszug durch folgende Straßen bewegen:

Am Kies – Siedlungsstraße – Georg-Wagner-Straße – Hauptstraße – Schupbacher Straße – Grüner Weg – Am Sportplatz – Bäckergasse – An der Kirche – Steinbacher Straße – Bürgerhaus.

Nach der Auflösung des Zuges wird im Bürgerhaus die After-Zug-Party und in allen Gaststätten fröhlich gefeiert. Für die notwendige Stimmung werden fünf Musikzüge sorgen. In der oberen Hauptstraße werden die Teilnehmer und Zuschauer vor und während des Umzugs durch Lautsprecher über die aktuellen Zugnummern informiert und zu Aktivitäten animiert.

Die Fastnachtsgemeinschaft Obertiefenbach bittet die Anwohner des Zugverlaufs die Straßen von Kraftfahrzeugen aller Art freizuhalten und den Besuchern des Umzuges die Zeit mit karnevalistischer Unterhaltungsmusik zu verkürzen. Auch wird um Unterstützung beim Verkauf von Fastnachtsbändchen, die von Ortsvereinsmitgliedern angeboten werden, gebeten.

Anmeldungen werden noch entgegengenommen vom Vorsitzenden der Fastnachtsgemeinschaft Obertiefenbach:

Franz-Josef Sehr

Telefon: 06484 / 91031

E-Mail: fastnacht2019@online.de

Wie in vergangenen Jahren werden Zugnummern, die mit einer Musikanlage ausgestattet sind, am Umzugsende eingegliedert, um den teilnehmenden Musikvereinen die Möglichkeit zu geben ungestört ihr Programm zu spielen.

Gemäß Auflagen der Gemeinde Beselich müssen alle am Umzug beteiligten Fahrzeuge für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen und die Fahrer im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sein. Des Weiteren müssen alle Zugmaschinen von zwei Sicherheitspersonen (je 1x links/rechts des Zugfahrzeuges) begleitet werden. © Marie Tovornik