Springe zum Inhalt

Große Resonanz bei Veranstaltung zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Zeiten der Corona-Pandemie

Landrat Michael Köberle berichtete über viele Arbeitszeitmodelle der Kreisverwaltung

Limburg-Weilburg. Die Arbeitsgruppe „Familienfreundliche Unternehmen“ des Bündnisses für Familie im Landkreis Limburg-Weilburg arbeitet aktiv seit 2008 zusammen. Akteurinnen und Akteure sind Alfred Jung (IHK), Ute Jungmann-Hauff (Kreisfrauenbüro), Iris Angrick (Arbeitsagentur), Anne Fachinger (Jobcenter Limburg-Weilburg), Dorothee Grebe (GREBE Gruppe), Manfred Weber (Handwerkskammer Wiesbaden), Joachim Hebgen (Leiter des Amtes für Jugend, Schule und Familie) sowie Helena Schneider und Marina Lehn (Koordinatorinnen des Bündnisses für Familie). Ziel des Arbeitskreises ist es, den Stellenwert und die Bedeutung familienfreundlicher Maßnahmen in Unternehmen, Institutionen und Behörden hervorzuheben. Für das Jahr 2020 waren ein erneuter Wettbewerb „Erfolgsfaktor Familie“ sowie eine Vortragsveranstaltung geplant, die auf Grund der andauernden Corona-Pandemie verschoben werden mussten. Das Bündnis für Familie im Landkreis Limburg-Weilburg hat dieses Angebot aufgrund der sehr hohen Resonanz bei der seinerzeit geplanten Veranstaltung nun virtuell nachgeholt.
Das Bewusstsein der Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber für die Bedürfnisse ihrer Beschäftigten, Familie und Beruf zu vereinbaren, ist in der Krise deutlich gestiegen. Vieles von dem, was in der Pandemie möglich ist – flexiblere Arbeitszeiten, Homeoffice und Videokonferenzen – hat Potenzial für die Zukunft. Mit der regionalen Veranstaltung boten die Organisatoren den Teilnehmerinnen und Teilnehmern – insbesondere durch einen Impulsvortrag von Moderatorin, Key Note Speakerin, Business Coach und Autorin Dr. Stephanie Robben-Beyer – einen Überblick, Impulse und eine anschließende Diskussionsmöglichkeit zu diesem Kernthema familienbewusster Personalpolitik.
Landrat Michael Köberle betonte in seinem Grußwort, dass gerade in Zeiten der Pandemie Themen wie Homeoffice, Videokonferenzen und auch flexible Arbeitszeiten wie noch nie im Fokus stünden. „Durch Schließungen von Kitas und Schulen musste schnell gehandelt werden, damit die Betreuung von Kindern sichergestellt werden kann. Auch um die Gesundheit der Kolleginnen und Kollegen zu schützen, sind viele ins Homeoffice umgezogen. Besprechungen – wie auch beispielsweise die des Corona-Verwaltungsstabes in unserer Kreisverwaltung – wurden und werden per Videokonferenz durchgeführt. Auch in unserer Kreisverwaltung bieten wir seit vielen Jahren sehr viele verschiedene Arbeitszeitmodelle an, damit sich Beruf und Familie gut vereinbaren lassen. Die Möglichkeit der Mobilen Arbeit ist ein weiterer, wichtiger Baustein, um die Kolleginnen und Kollegen bestmöglich zu unterstützen“, so Landrat Köberle.
Sollten Sie Interesse an weiteren Informationen zu diesem Thema haben, so können Sie sich gerne an die Bündniskoordination des Landkreises Limburg-Weilburg wenden: Mail: lokalesbuendnis@limburg-weilburg.de, Telefon: 06431 296 804. © Landkreis Limburg-Weilburg