Springe zum Inhalt

GroKo oder Jamaika in Hessen?

FFH- und F.A.Z.-Umfrage zur Landtagswahl 2018: (Anm.:erweiterte Version)

Schwarz-Grün hat in Hessen keine Mehrheit, und Schwarz-Weiß wird nicht Fußball-Weltmeister. Das sind die wichtigsten Ergebnisse einer aktuellen Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen im Auftrag von F.A.Z. und HIT RADIO FFH rund vier Monate vor der Landtagswahl am 28. Oktober.

Wenn an diesem Sonntag Landtagswahlen wären, käme die CDU auf 31 Prozent (Landtagswahl 2013: 38,3 Prozent). Die Grünen könnten mit 13 (11,1) Prozent der Stimmen rechnen. Damit hätte die seit 2014 in Hessen regierende schwarz-grüne Koalition ihre Mehrheit verloren. Die SPD käme auf 25 (30,7) Prozent. Für die FDP würden 8 (5,0) Prozent der Wahlberechtigten stimmen. Ebenfalls 8 (5,2) Prozent würden ihr Kreuz bei der Partei „Die Linke“ setzen. Die AfD käme mit 11 (4,1) Prozent in den Landtag. Für die Regierungsbildung kämen demnach nur ein „Jamaika“-Bündnis aus CDU, Grünen und FDP oder eine große Koalition aus CDU und SPD in Betracht.

56 Prozent der Befragten trauen der deutschen Mannschaft nicht zu, Fußball-Weltmeister zu werden. Nur 33 Prozent sind der Überzeugung, dass die Elf von Bundestrainer Löw, die heute vom Frankfurter Flughafen zum WM-Turnier nach Russland aufgebrochen ist, den fünften Titel erringt.

Wie es um die Popularität der Politiker in Hessen steht, wie zufrieden die Bevölkerung mit Regierung und Opposition sind, welche Urlaubspläne die Hessen haben und ob sie momentan ein Diesel-Fahrzeug kaufen würden, das ist morgen im Programm von HIT RADIO FFH und in der F.A.Z. ausführlich zu erfahren.

Die Forschungsgruppe Wahlen hat zwischen dem 4. und dem 11. Juni 1.049 repräsentativ ausgewählte Wahlberechtigte in Hessen telefonisch befragt. © FFH.de