Springe zum Inhalt

Größere Mengen Marihuana sichergestellt, Brand in Einfamilienhaus, Trickbetrüger, Auffahrunfall verursacht Verkehrsbehinderungen

  1. Größere Mengen Marihuana sichergestellt, Elz, Dienstag, 30.06.2020,

(si)Größere Mengen Marihuana konnten Ermittler der Limburger Kriminalpolizei am Dienstag, dem 30.06.2020, in Elz sicherstellen. Zuvor hatten umfangreiche Ermittlungen die Beamten auf die Spur von drei Männern im Alter von 20, 21 sowie 26 Jahren geführt, welche unter anderem im Kreis Limburg-Weilburg sowie dem angrenzenden Rheinland-Pfalz mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen handeln sollten. Am Dienstagabend schlugen die Ermittler dann zu und kontrollierten ein Fahrzeug, mit welchem zwei der Tatverdächtigen zu diesem Zeitpunkt unterwegs waren. In dem Pkw fanden die Ermittler rund vier Kilogramm Marihuana auf und stellten dieses sicher. Noch am Dienstagabend wurden zudem die Wohnungen der beiden Fahrzeuginsassen in Elz sowie Limburg und die Wohnung des 21 Jahre alten mutmaßlichen Komplizen des Duos in der Verbandsgemeinde Montabaur durchsucht. Im Rahmen dieser Durchsuchungen konnten die Beamten unter anderem über 30 Gramm Kokain sowie 1.600 Euro Bargeld sicherstellen. Aufgrund der für Drogengeschäfte typischen Stückelung des Geldes, könnte dieses aus Verkäufen von Betäubungsmitteln stammen. Die beiden 20 und 26 Jahre alten Fahrzeuginsassen wurden noch während der Fahrzeugkontrolle am Dienstagabend festgenommen und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Limburg am nächsten Tag einem Haftrichter beim Amtsgericht in Limburg vorgeführt, welcher gegen beide Männer die Untersuchungshaft anordnete. Der 21 Jahre alte Mann aus der Verbandsgemeinde Montabaur konnte von den Beamten am darauffolgenden Montag an seiner Wohnanschrift festgenommen werden. Auch gegen diesen wurde die Untersuchungshaft angeordnet.

  1. Brand in Einfamilienhaus, Runkel-Arfurt, Am Kapellchen, Mittwoch, 08.07.2020, 02.30 Uhr

(si)In der Nacht zum Mittwoch kam es in der Straße "Am Kapellchen" in Arfurt zu dem Brand eines Einfamilienhauses. Zeugen hatten das Feuer gegen 02.30 Uhr bemerkt und die Rettungskräfte verständigt. Den Feuerwehren aus Villmar und Runkel sowie den dazugehörigen Ortsteilen Dehrn, Steeden, Falkenbach und Seelbach gelang es schließlich die Flammen, welche auf das gesamte Wohnhaus übergegriffen hatten, zu löschen. Glücklicherweise befand sich der Bewohner des Hauses zu diesem Zeitpunkt nicht in dem Gebäude. Der entstandene Sachschaden, an dem nach dem Feuer zurzeit unbewohnbaren Haus, wird auf mehrere Hunderttausend Euro geschätzt. Wie es zu dem Brand kam steht derzeit noch nicht fest. Hierzu haben die Brandermittler der Limburger Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

  1. Trickbetrüger schlagen zu, Limburg, Neumarkt, Dienstag, 07.07.2020, 12.15 Uhr 

(si)Am Dienstagmittag haben Trickbetrüger auf dem Neumarkt in Limburg zugeschlagen. Ein bisher unbekannter Mann soll dort gegen 12.15 Uhr einen 77 Jahre alten Geschädigten so geschickt abgelenkt haben, dass eine ebenfalls unbekannte Frau die Geldbörse des 77-Jährigen entwenden konnte. Beide Täter sollen etwa 40 Jahre alt gewesen sein und eine normale Statur sowie ein osteuropäisches Erscheinungsbild gehabt haben. Die etwa 1,60 m große Frau habe zudem halblange schwarze Haare gehabt und sei mit einem dunklen Kleid bekleidet gewesen. Der Mann wurde als etwa 1,65 m groß beschrieben, soll kurze schwarze Haare sowie einen gebräunten Teint gehabt haben. Dieser soll dunkle Kleidung getragen haben. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

  1. Geldbörse entwendet Limburg, Dienstag, 07.07.2020, 21.45 Uhr

(si)Am Dienstagabend meldete sich ein 40 Jahre alter Mann bei der Polizei und teilte mit, dass seine Geldbörse entwendet worden sei. Laut den Angaben des Geschädigten hätte er sich gegen 21.45 Uhr in der Nähe des Limburger Bahnhofes aufgehalten, als er zu Boden gestoßen wurde und Unbekannte seine Geldbörse an sich genommen hätten. Weitere Angaben zum Tathergang sowie der genauen Örtlichkeit konnte der 40-Jährige nicht machen. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

  1. Auffahrunfall verursacht Verkehrsbehinderungen, Bundesstraße 49, in Höhe Abfahrt Offheim, Dienstag, 07.07.2020, 16.30 Uhr

(si)Am Dienstagnachmittag hat ein Auffahrunfall auf der Bundesstraße 49 in Höhe der Abfahrt Offheim zu Verkehrsbehinderungen geführt. Die 23 Jahre alte Fahrerin eines Opel Adam war gegen 16.30 Uhr auf der linken Spur der Bundesstraße in Fahrtrichtung Weilburg unterwegs, als sie augenscheinlich zu spät bemerkte, dass ein vorausfahrender Renault Master verkehrsbedingt abbremsen musste. Die Frau stieß mit dem Kleintransporter zusammen wodurch der Renault zudem noch auf einen vorausfahrenden Mitsubishi aufgeschoben wurde. Die 23-jährige Opel-Fahrerin wurde bei dem Unfall verletzt und zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Zudem kam es während der Unfallaufnahme zu Verkehrsbehinderungen im Bereich der Bundesstraße sowie der A 3 an der Anschlussstelle Limburg-Nord.

© Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden