Springe zum Inhalt

Greifenberg Limburg: Mauerreste drohen einzustürzen

Der Torbogen ist aktuell mit Bauzaun gesichert. Der Bogen droht einzustürzen, die Mauerreste sollen beseitigt werden. Fotohinweis: Stadt Limburg

Auf dem Greifenberg befinden sich Mauerreste mit einem steinernen Torbogen und einer kleinen Fensteraussparung. Ein Bauzaun verhindert aktuell, unter dem Torbogen durchzugehen. Nach Angaben der Stadt ist die Nutzung des Torbogens zu verhindern, da er einsturzgefährdet ist.

Der Torbogen und die noch bestehenden Mauern werden aufgrund ihres Zustands abgerissen. Mauer und Torbogen befinden sich direkt an dem Pfad, der von der Eisenbahnstraße auf den Greifenberg führt, auch der Hauptweg führt an dem Gelände unterhalb des alten Hochbehälters der Bahn vorbei.

Die Mauerreste stammen nicht von einer historischen Anlage, sondern sind Überreste einer kleinen Parkanlage, die der Tierhändler A. Soltau nach dem 2. Weltkrieg errichtete. In der Anlage hielt er Kleintiere und Vögel, für Kinder gab es ein Karussell und Spielmöglichkeiten. Von der Anlage aus waren der Cahensly-Tempel und auch der Aussichtsturm auf der Schanze gut und schnell zu erreichen.

Die kleine Tierhandlung von Soltau befand sich im Haus Kolpingstraße 3 zwischen der Bäckerei und Streichers-Kapelle. © Stadt Limburg