Springe zum Inhalt

Glückliche Schulungsabsolventen der KjG Niederbrechen

Vordere Reihe von l.n.r.: Felix Dreier, Marcel Fritz, Jaschar Eisenbach, Rouven Henecker, Cecile Frank, Paulina Ebel, (2. Reihe v.l.n.r.:) Volker Heider, Joshua Stath, Julian Leichtfuß, Amelie Krumpholz, Anika Eufinger, Ida Renninger, Kira Kasteleiner, (obere Reihe v.l.n.r.:) Anna Weier, Lina Wilhelm, Hannah Roth, Lara Wichary, Maria Fritz und Helena Neu.

Nach langer Unterbrechung aufgrund der Pandemie-Situation konnte die Gruppenleiterschulung der KjG Niederbrechen, die im Frühjahr 2020 startete, nun erfolgreich abgeschlossen werden.

Am vergangenen Wochenende haben 14 jugendliche Teilnehmerinnen und Teilnehmer die noch fehlenden Inhalte von den KjG-Schulungsteamerinnen und -Teamern Kira Kasteleiner, Paulina Ebel, Helena Neu, Felix Dreier und Volker Heider vermittelt bekommen und erfolgreich die Abschlussprüfung bestanden.

Alle Akteure wurden aktuell getestet bzw. waren geimpft und somit konnten die Einheiten unter nahezu „normalen“ Umständen und überwiegend im Freien am Jugendzentrum PeeZ in Niederbrechen stattfinden. Die Motivation und die Freude war groß, dass es nun nach so langer Zwangspause endlich eine komplette Schulung werden konnte und alle Teilnehmer wieder zusammen fanden. Wie gehabt wurden auch die nun ergänzten Inhalte wie Teamarbeit, Kommunikation, Organisationskonzeption, Öffentlichkeitsarbeit , Meditation und Spieldidaktik methodenreich vermittelt.
Aktionsplanung und Gruppenstundenvorbereitung standen auch auf dem Programm und es fanden sich einige neue Gruppenleiter, die nach den Sommerferien eine Gruppenstunde starten wollen. Das Schulungsteam hofft, dass die baldige Wiederaufnahme der Kinder- und Jugendbetreuung durch die KjG mit neuem Schwung möglich sein wird, gerade in Anbetracht der Einschränkungen durch die Pandemie-Situation. 

© Volker Heider / KJG