Springe zum Inhalt

Gemeinsame Geschwindigkeits- und Motorradkontrolle

 Am vergangenen Donnerstag führte der Regionale Verkehrsdienst des Rheingau-Taunus-Kreis zusammen mit dem Ordnungsamt der Stadt Lorch eine Geschwindigkeitskontrolle in Lorch, Ortsausgang in Richtung Bad Schwalbach durch. Unterstützt wurde diese Kontrolle durch Beamtinnen und Beamte des Zentralen Verkehrsdienstes.

   In der  Zeit von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr wurden in Fahrtrichtung Bad Schwalbach 12 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt, die alle im Verwarnungsgeldbereich lagen. Ein Fahrer wurde neben erhöhter Geschwindigkeit zudem beim Telefonieren während der Fahrt ertappt.

Weiterhin wurden an dieser Kontrollstelle noch 17 Motorräder kontrolliert. Es wurden wegen technischer Mängel insgesamt 6 Mängelanzeigen ausgestellt und fünf Barverwarnungen erteilt.

   Im Anschluss daran wurde die Kontrollstelle zur B 54, Gemarkung Hohenstein-Burghohenstein verlagert. Hier lag das Hauptaugenmerk auf der Kontrolle von Motorradfahrern da sich in der Vergangenheit in diesem Bereich mehrere schwerer Motorradunfällen ereignet haben. Bis um 20.00 Uhr wurden insgesamt 19 Motorräder kontrolliert. Für einen Harleyfahrer endete die Fahrt wegen technischer Veränderungen an seinem Motorrad an der Kontrollstelle. Die Betriebserlaubnis war durch einen Umbau der Auspuffanlage erloschen. Weiterhin wurden noch

6 Mängelanzeigen wegen weiterer Mängel (Reifen und Ausrüstung) gefertigt. Je eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen mangelhafter Bereifung bzw. Veränderung der Auspuffanlage wurden vorgelegt.  Bei drei Krädern wurden auch Phonmessungen getätigt, da bei diesen der Verdacht auf Veränderungen vorlag. Von einem Großteil der angetroffenen Motorradfahrer wurden die Kontrollen für gut befunden und weitere befürwortet. 

©    Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen