Springe zum Inhalt

Gemeindeverwaltung Brechen stockt um „500.000 Mitarbeiterinnen“ auf

-Werbung- 

Zum Videoschnipsel (kopieren und in Browser öffnen): https://fb.watch/4xxMYU49_A/

DAS ist sie - DIE erste Biene, die in Brechen ihren Dienst aufgenommen hat - HERZLICH WILLKOMMEN !

Limburg/Brechen. Eben noch im Schierlinger Feld bei Limburg haben heute Morgen die ersten der insgesamt zu erwartenden 500.000 Mitarbeiterinnen ihren neuen Arbeitsplatz in der Gemarkung Brechen bezogen: Bienen! Vor einiger Zeit hat die Gemeinde beschlossen, eine nicht mehr weiter verpachtete 1 Hektar große Fläche einer zeitgemäßen Nutzung zuzuführen. So wurden vom Vogel- und Naturschutzverein sowie der Jugendorganisation des Kreisbauernverbandes alte deutsche Apfelsorten gepflanzt. Die Blühwiese sowie ein Radius von rund drei Kilometer um den Standort herum wird das neue Betätigungsfeld der Mitarbeiterinnen sein, die sie bereits in rund zwei Tagen größtenteils erkundet haben werden, freut sich Stefan Becker von der Limburger Schafsberg Imkerei. Auf Antrag der FWG konnte er als Imker für die Bewirtschaftung und Bereitstellung der bald insgesamt zehn Bienenvölker gewonnen werden. Hochinteressiert und mit achtsamem Respekt konnte Bürgermeister Frank Groos das Flugloch des Bienenstocks öffnen und die ersten ausfliegenden Bienen beobachten, die ihr neues Revier erkunden.

Imker Stefan Becker von der Limburger Schafsberg Imkerei

Die Stärke des Bienenvolkes wird sich bis Juni auf bis zu 50.000 Bienen erweitern, informierte Stefan Becker. Gartenfreunde und Landwirte werden die Bestäubungsleistung der kleinen fleißigen Bienen schon sehr bald zu schätzen wissen, so wird auch die rund 5.000 Quadratmeter große direkt nebenan gelegene Blühwiese mit zum Fluggebiet zählen und zum Ertrag des Brecher Honigs führen. In den nächsten zwei Wochen wird der Start der Kirschblüte erwartet – hoffentlich ohne Frost – es folgen die Obst- und Rapsblüten. Im Mai wird dann das erste Mal geschleudert, also der Frühjahrsblütenhonig aus den Waben befördert und in Gläser abgefüllt. Mitte Juni nach der Lindenblüte, dem letzten Trachtbringer für die Bienen gibt es den Sommerblütenhonig. Das regionale Konzept wird längst auch von weiterverarbeitenden Betrieben in Brechen genutzt. Geplant ist die Aufstellung weiterer Völker durch einen privaten Imker in Oberbrechen auf dem Friedhof. Bürgermeister Frank Groos und Stefan Becker freuen sich über diese fleißige Kooperationsmöglichkeit. Ein Schwarm zurückkehrender Zugvögel begleitete den Einzug der Bienen. Gesucht wird noch ein Name für den neuen Brecher Honig, Vorschläge können im Rathaus vorgebracht werden. Mehr Informationen über die Arbeit des Imkers unter: http://limburger-schafsberg-imkerei.de/ sowie die Gemeinde Brechen unter www.Gemeinde-Brechen.de

Bürgermeister Frank Groos (li) und Imker Stefan Becker von der Limburger Schafsbergimkerei am neuen Standort der bald 10 Bienenstöcke

© Peter Ehrlich / FOTO-EHRLICH.de

2 Gedanken zu „Gemeindeverwaltung Brechen stockt um „500.000 Mitarbeiterinnen“ auf

  1. Pingback: Bienenstand in Brechen – Limburger Schafsberg Imkerei

  2. Pingback: -Werbung-„Goldisch Biensche“ – der Honig-Gruß aus der Gemeinde Brechen ist da – Ein „Stück Heimat im Glas“ – BrachinaImagePress.de

Kommentare sind geschlossen.