Springe zum Inhalt

GEMEINDE BRECHEN informiert : WASSER SPAREN !

WASSER SPAREN !
Seit Wochen herrschen Sonnenschein und Hitze. Das hat auch Auswirkungen auf die Wasserversorgung in der Gemeinde Brechen.
So ist der Wasserverbrauch für die Garten- und Pflanzenbewässerung sehr stark gestiegen. Auch die Gemeinde Brechen fordert daher Ihre Bürger auf, den nicht zwingend notwendigen Wasserverbrauch zu reduzieren. Dazu gehören z.B. die Bewässerung von Gärten oder Grünflächen sowie das Neubefüllen bzw. Nachfüllen von Pools oder auch Reinigungsarbeiten im Außenbereich.

Bis zu 66 Prozent mehr Wasserverbrauch
Seit Tagen arbeiten die Wassergewinnungsanlagen mit einer sehr hohen Förderleistung. Im Vergleich liegt die durchschnittliche Fördermenge je nach Jahreszeit zw. 700 und 900 m3 pro Tag. Am 09.08.2020 erreichte die geförderte Wassermenge mit rund 1.400 m3 (1.400.000 Mio. Litern) einen neuen Spitzenwert für das Jahr 2020. Sie lag damit um rd. 66 % höher als die durchschnittliche Fördermenge aus 2019. Pro Kopf macht das einen Verbrauch von rund 212 Litern im Vergleich zu 125 Litern an einem durchschnittlichen Tag.

Zur Sicherstellung der Trinkwasserversorgung in Brechen, der Bereithaltung von Löschwasserreserven und zur Vermeidung eines Trinkwassernotstandes ist eine Reduzierung des Trinkwasserverbrauchs notwendig!
Maßnahmen, die zur Reduzierung des Wasserverbrauches führen, finden Sie auf der Internetseite der Gemeinde Brechen (www.gemeinde-Brechen.de)

Technisch ist die Versorgung sichergestellt
„Angst davor, auf dem Trockenen zu sitzen, müssen die Bürger nicht haben“, versichert Bürgermeister Frank Groos. „Dennoch fordern wir dazu auf, äußerst sorgsam und sparsam mit dem Trinkwasser umzugehen.“
Die Fördermengen der Wassergewinnungsanlagen liegen derzeit am oberen Limit. Sind dann auch noch Brände zu löschen, werden die Vorräte schnell knapp. Eine Wetteränderung ist derzeit nicht in Sicht und kleine Regengüsse reichen für eine Entspannung nicht aus.“


GRILLPLÄTZE GESPERRT !
Die Gemeindeverwaltung weist darauf hin, dass aufgrund der aktuellen Waldbrandgefahr die Grillplätze bis auf weiteres gesperrt sind.
Um Beachtung wird gebeten. © Gemeinde Brechen