Springe zum Inhalt

Geldübergabe an Betrüger gerade noch verhindert+++Scheiben einer Kirche eingeworfen+++Einbruch in Mittelpunktschule Goldener Grund Niederselters

1. Geldübergabe an Betrüger gerade noch verhindert, Weilburg, Mittwoch, 29.09.2021, 11:15 Uhr

(wie)Am Mittwoch konnte eine Geldübergabe nach einem Schockanruf gerade noch verhindert werden. Eine 80-Jährige wurde telefonisch von unbekannten Tätern kontaktiert. Sie gaukelten der Dame vor, dass ihre Tochter einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe und nur durch Zahlung einer hohen Geldsumme eine Untersuchungshaft abgewendet werden könne. Die 80-Jährige hob daraufhin über 100.000 EUR von der Bank ab und wollte diese den Tätern übergeben. Glücklicherweise informierte eine aufmerksame Verwandte die Polizei und so konnte die Dame gerade noch rechtzeitig angetroffen und eine Übergabe der hohen Geldsumme verhindert werden. Da aktuell wieder vermehrt Betrüger mit Schockanrufen aktiv sind, informiert das Polizeipräsidium Westhessen erneut: Die Täter beabsichtigen ihre potentiellen Opfer derart unter Handlungsdruck zu setzen, dass sie die Situation nicht mehr rational betrachten und sich zu schnellen Geldzahlungen verleiten lassen. Bei Geldforderungen am Telefon sollten Sie - unabhängig vom Anlass - stets misstrauisch sein. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Halten Sie Rücksprache mit den Personen oder Stellen, um die es angeblich geht, über die Ihnen bekannten bzw. im Telefonbuch verzeichneten Telefonnummern und kontaktieren Sie direkt die Polizei. Jüngeren Menschen empfehlen wir, sich mit ihren Eltern und Großeltern über diese perfiden Taten auszutauschen und damit für die notwendige Sensibilität zu sorgen. In jedem Fall können Sie sich sicher sein, dass die Polizei oder aber die Staatsanwaltschaft am Telefon niemals Ihre Vermögenswerte erfragen oder Geld bei Ihnen Zuhause abholen wird. Geben Sie diese Hinweise an ältere Menschen, an Ihre Eltern und Großeltern weiter. Je mehr Menschen über die Maschen aufgeklärt werden, umso schwieriger haben es die Täter!

2. Scheiben einer Kirche eingeworfen,

Villmar-Aumenau, Austraße, Montag, 20.09.2021 bis Mittwoch, 29.09.2021

(wie) In den letzten Wochen wurden an der katholischen Kirche in Aumenau mehrere Fensterscheiben eingeworfen. Unbekannte Täter haben seit Montag, dem 20.09.2021 mehrere Scheiben an der Kirche mit Steinen eingeworfen. Eine Reinigungskraft entdeckte die Beschädigungen am Mittwoch, den 29.09.2021, und informierte die Pfarrei. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und stellte die geworfenen Steine in der Kirche sicher. Der Sachschaden beläuft sich auf über 1.000 EUR. Hinweise erbittet die Polizei Weilburg unter der Rufnummer 06471/9386-0.

3. Einbruch in Mittelpunktschule Goldener Grund Niederselters, Niederselters, Goethestraße, Mittwoch, 29.09.2021, 21:45 Uhr bis Donnerstag, 30.09.2021, 06:00 Uhr

(wie)In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde in die Mittelpunktschule Goldener Grund in Niederselters eingebrochen und es wurden mehrere Gegenstände entwendet. Unbekannte Täter brachen gewaltsam ein Fenster der Schule auf und gelangten so in das Gebäude. Im Inneren der Schule sind mehrere Innentüren aufgebrochen worden und die Täter durchsuchten die Räume. Dabei wurden etliche Gegenstände an andere Örtlichkeiten verlegt. Gestohlen wurden schließlich zwei Fahrräder und mehrere Tablet-Computer. Der Schaden beläuft sich auf ca. 5.500 EUR. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sicherte mehrere Spuren am Tatort. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06431/9140-0 entgegen.

4. Kleinbus in Kirberg aufgebrochen,

Hünfelden-Kirberg, Wiesbadener Straße, Mittwoch, 29.09.2021, 17:00 Uhr bis Donnerstag, 30.09.2021, 07:45 Uhr

(wie)In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde in Kirberg ein Kleinbus aufgebrochen und mehrere Gegenstände entwendet. Ein 23-Jähriger hatte den blauen Renault Master in der Wiesbadener Straße abgestellt. Als er am Donnerstagmorgen zu dem Fahrzeug zurückkehrte, musste er feststellen, dass unbekannte Täter die Kofferraumtür geöffnet und technische und elektrische Geräte entwendet hatten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise werden unter der Rufnummer 06431/9140-0 entgegengenommen.

5. Betrunkener verursacht Unfall und verletzt dabei einen Menschen, Limburg, Bundesstraße 8, Mittwoch, 29.09.2021, 19:41 Uhr

(wie)Am Mittwochabend wurde eine Frau bei einem Unfall in Limburg leicht verletzt, der Unfallverursacher war stark betrunken. Die 42-Jährige fuhr mit ihrem Peugeot aus Limburg in Richtung Weilburg. An der Kreuzung B49 zur B8 wollte sie nach links abbiegen. Als sie bei grüner Ampel losfuhr, kam es zur Kollision mit dem Audi eines 28-Jährigen, der in Richtung Limburg fahren wollte, aber in der Kreuzung die Vorfahrt der 42-Jährigen missachtete. Nach der Kollision rollte der Audi nochmals in das Heck des Peugeot. Die 42-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Die herbeigerufenen Polizeibeamten stellten deutlichen Alkoholgeruch bei dem 28-Jährigen fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2,9 Promille. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und musste eine Blutentnahme durch einen Arzt über sich ergehen lassen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 28-Jährige wieder frei gelassen. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.500 EUR. Aus dem Fahrzeug des 28-Jährigen stellte die Polizei zudem noch eine Machete sicher.

© Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden