Springe zum Inhalt

//Geldautomatensprengung gescheitert // Zwei Haftbefehle erlassen

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Limburg, des Polizeipräsidiums Westhessen und des HLKA

Am frühen Dienstagmorgen kam es zu einer versuchten Geldautomatensprengung in Beselich-Obertiefenbach. Zwei 17- und 18 Jahre alte Tatverdächtige sollen mittels Einleiten eines Gasgemisches vergeblich versucht haben, den Automaten zum Bersten zu bringen, um sich an dessen Bargeld zu bedienen. Der Geldautomat fing Feuer.

Ein aufmerksamer Zeuge, der den Brand bemerkte, informierte die Polizei.

Den sofort eintreffenden Einsatzkräften der Polizei Limburg gelang sodann die Festnahme des 17-Jährigen, nachdem dieser zunächst mit einem Fahrzeug vom Tatort geflüchtet war und dieses nach einem Unfall in einem nahegelegenen Feld zurücklassen musste.

Eine eingeleitete Fahndung führte unmittelbar danach zur Ergreifung des zweiten Tatverdächtigen, der noch am Dienstagmorgen von Spezialkräften unter Einsatzführung des HLKA in seiner Wohnung festgenommen werden konnte.

Die Staatsanwaltschaft Limburg hat die Ermittlungen aufgenommen in enger Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei Limburg und dem HLKA, das für diese Fälle die Besondere Aufbauorganisation (BAO) effectus eingerichtet hat.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Limburg wurden die beiden jungen Männer am heutigen Tag der Haftrichterin des Amtsgerichts Limburg vorgeführt, die für beide Untersuchungshaft anordnete.

© Hessisches Landeskriminalamt