Springe zum Inhalt

FWG Brechen: Ortsbegehung in Niederbrechen

Im Rahmen ihres monatlichen „FWG-Stammtischs“ hat sich die Freie Wählergemeinschaft Brechen in Niederbrechen drei Gelände angeschaut, auf denen in der nächsten Zeit größere Veränderungen stattfinden werden.
Zum einen wurde die mögliche Fläche besichtigt, auf der das geplante „MedZentrum“ in Niederbrechen entstehen soll. Durch einen entsprechenden Antrag möchte die FWG Brechen in Niederbrechen die hausärztliche Versorgung sichern und die beiden Hausarztpraxen am Ort halten. Hierzu laufen zur Zeit Planungen und Gespräche mit den potentiellen Nutzern.
Weiterhin wurde die anstehende Erweiterung des Altenzentrums „Mutter-Teresa-Haus“ in Augenschein genommen, die auf einem FWG-Antrag zur Schaffung von 20 zusätzlichen Kurzzeit-Pflegeplätzen beruht. Die Caritas hat hierfür den Betrieb zugesagt, im Haushalt 2021 und 2022 werden für die Erweiterung je 1 Mio. Euro als Investitionskosten eingestellt.
Am Ende der Ortsbegehung wurde die kürzlich beschlossene Fläche links der Schlei besichtigt, auf der neben einem Bürogebäude für das Unternehmen webfacemedia auch zusätzliche Bauplätze entstehen sollen.
Sie interessieren sich für die Arbeit der FWG Brechen? Infos unter www.fwg-brechen.de © Peter Neukirch