Springe zum Inhalt

FW-F: Ein Schlauchboot mit drei Insassen ist am Abend über die Schleusenwalze der Schleuse Offenbach gefahren und abgestürzt.

Der erste Notruf erreichte die Zentrale Leitstelle gegen 18:30 Uhr. Ein aufgeregter Anrufer teilte dem Disponenten der Leitstelle mit, dass Personen im Main sind und diese zu ertrinken drohen. Der Meldende konnte vor Aufregung kaum weitere Angaben machen, so dass der gesprächsführende Disponent den Standort des Notrufenden mittels der in der Leitstelle Frankfurt eingesetzten Technologie "Advanced Mobile Location" orten und dadurch ohne weitere Verzögerung Rettungskräfte zum Unfallort senden konnten. Danach gingen weitere Notrufe mit Hinweisen darauf, dass ein Schlauchboot vom Oberwasser kommend über die Schleusenwalze gefahren und mehrere Meter abgestürzt sei, bei der Leitstelle ein. Einsatzleiter Michael Müller sagte nach dem Einsatz: "Eine für die Verunfallten lebensgefährliche Situation, die auch dank dem entschlossenen Eingreifen von Passanten, die eine Person durch das Zuwerfen von einem Rettungsring vor dem Ertrinken retten konnten, ein gutes Ende nahm. Insgesamt drei Personen, ein älterer und ein jüngerer Mann sowie eine junge Frau befanden sich in dem Schlauchboot. Zwei dieser Personen konnten mit Hilfe von Passanten selbstständig aus dem Wasser klettern. Die dritte Person konnte sich bis zum Eintreffen vom ersten Rettungsboot, das nur wenige Minuten nach der Alarmierung bereits vor Ort war, an einem Rettungsring festklammern. Alle drei Personen wurden beim Absturz verletzt, zwei davon schwer, und mussten zur weiteren Behandlung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus transportiert werden. Am Einsatz waren rund 35 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und der DLRG, die mit ihrem Rettungsschnellboot als erste vor Ort waren, beteiligt. Wie es zu diesem Unfall kommen konnte ist nicht bekannt. Einsatzende war gegen 19:45 Uhr. 

Informationen zum Advanced Mobile Location gibt es hier: http://www.feuerwehr-frankfurt.de/index.php/item/1961-schnellere-hilfe-im-notfall-dank-genauerer-standortdaten

(C) Feuerwehr Frankfurt