Springe zum Inhalt

Für attraktivere Stationen: Deutsche Bahn modernisiert ab 20. April Bahnhof Oberbrechen

Neue Personenüberführung, Erneuerung von Beleuchtung und Wetterschutzhäusern • Investitionen von rund 3,7 Millionen Euro • Nächtliche Bauarbeiten bis voraussichtlich Sommer 2022


Eine neue Personenüberführung für die Fahrgäste in Oberbrechen: Rund 3,7 Millionen Euro investiert die Deutsche Bahn (DB) in die Modernisierung des Bahnhofs. Nachdem die baulichen Vorbereitungen für die Überführung abgeschlossen sind, stehen nun die eigentlichen Arbeiten für den Neubau an. Diese beginnen am 20. April 2022 und werden voraussichtlich bis zum Sommer andauern.

Im nächsten Schritt setzt die DB die Bauwerksteile der Personenüberführung (PÜ) zusammen. Um den Bahnverkehr dabei möglichst wenig zu beeinträchtigen, heben die Bauteams die Teile in mehreren Nachtschichten über die Gleise ein und fügen sie zusammen. Die aktuell bestehende PÜ baut die DB erst nach Abschluss der Arbeiten zurück. Reisende können die Bahnsteige während des gesamten Bauzeitraums also weiterhin komfortabel erreichen.

Um den Bahnhof für Reisende noch attraktiver zu gestalten, erneuert die DB in Oberbrechen zusätzlich die Beleuchtungsanlagen sowie zwei Wetterschutzhäuser. Außerdem erhöhen die Bauteams mit dem Neubau der PÜ den Hausbahnsteig um 25 cm. Dabei handelt es sich um eine provisorische Maßnahme: Voraussichtlich 2024 plant die DB den Bahnsteig auf 76 cm zu erhöhen, um ein stufenfreies Ein- und Aussteigen in den Zug zu ermöglichen.

Durch die Bauarbeiten kann es im Bauzeitraum vom 20. April bis Sommer 2022 teilweise zu nächtlicher Lärmbelastung kommen. Die DB versucht, diese so gering wie möglich zu halten und bittet im Vorfeld um Entschuldigung und Verständnis für etwaige Beeinträchtigungen. © Deutsche Bahn