Springe zum Inhalt

Fronleichnam – Die Berger Kirche ist gestaltet und geöffnet

© FOTO-EHRLICH.de

„Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben.“ So steht es in der Bibel bei Joh.14,6 – er ist unsere Mitte. Wir feiern Jesus Christus, den Mittelpunkt unseres Glaubens, die Quelle unseres Lebens, das Ziel unserer Hoffnung
Wir feiern Jesus Christus, den Mittelpunkt unseres Glaubens, die Quelle unseres Lebens, das Ziel unserer Hoffnung.
Das lebendige Brot, das vom Himmel gekommen ist, das uns Leben schenkt in Ewigkeit. Jesus Christus ist unser Gastgeber und lädt uns ein an seinen Tisch. Das Mahl unseres Herrn ist ein Mahl der Gemeinschaft – alle sind eingeladen!
An Fronleichnam machen wir uns auf den Weg, Prozessionen führen normalerweise durch das Dorf, machen Halt an den am Weg gelegenen Altären. Dort halten wir inne, beten und kommen zur Ruhe. Wir verehren Gottes Anwesenheit im Brot. Aber auch dieses Jahr muss das Ganze wieder etwas anders verlaufen. Prozessionen wird es wohl nicht geben. Daher lädt das Team #gottesdienst-anders sie ein, in der Berger Kirche sich auf den Weg zu machen. Auf den Weg zu Gott hin, im Labyrinth des Lebens zu verweilen, zu meditieren, zur Ruhe zu kommen.
Schon in der Taufe hat Gott ein jeden von uns an die Hand genommen und begleitet uns durch das Labyrinth unseres Lebens. Durch all die Höhen und Tiefen. Ein Labyrinth ist eine spannende Sache; wir wissen, es gibt ein Ziel, aber der Weg dorthin ist uns unbekannt. Er windet sich und zieht sich. Manchmal kommen wir der Mitte sehr nahe und dann führt der Weg uns wieder nach außen.
Auf verschlungenen Pfaden durchschreiten wir unser Leben. Auf dem Weg durch das Labyrinth begleitet uns Jesus. An sieben Stationen lädt er uns ein zu verweilen und mit ihm zu beten und zu meditieren. Die Berger Kirche ist gestaltet und geöffnet an Fronleichnam von 10-18 Uhr.
Dörte Schneider für das Team #gottesdienst-anders