Springe zum Inhalt

Frank Göbel verlässt die Polizeidirektion Weilburg

Limburg (ots) - Nach rund 4 Jahren Dienst in Limburg-Weilburg verlässt Kriminaldirektor Frank Göbel Ende Mai die Polizeidirektion und wechselt zum Polizeipräsidium Mittelhessen, wo er die Leitung der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf übernimmt.

Im Rückblick auf seine Zeit als Limburger Polizeichef fällt seine Bilanz sehr zufriedenstellend aus. Zu nennen sind hier beispielsweise die positive Entwicklung der polizeilichen Kriminalstatistik, die Sicherheitslage am Limburger Bahnhof, der personelle Zuwachs in der Direktion seit 2018 und die vielfältigen Veränderungen in den nachgeordneten Führungsebenen. Daneben ist die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Landkreis Limburg-Weilburg, den Kommunen, der Staatsanwaltschaft Limburg, der benachbarten Polizeidirektion Montabaur und der Bundespolizei ein herausragender Aspekt bei der täglichen Arbeit der Polizei.

"Nur gemeinsam ist das Thema Sicherheit zu bewältigen", so Frank Göbel. Konkret umgesetzt und gelebt wird das Thema Sicherheit vor allem in der Präventionskommission, in den sechs KOMPASS-Kommunen und dem Projekt Sicher im Alter sowie bei gemeinsamen Streifen mit dem Ordnungsamt Limburg und Hadamar. Besonders in der Pandemiephase hat sich dieses "Limburger Netzwerk" besonders bewährt.

Die Gefährdungs- und die Einsatzlagen waren durchaus anspruchsvoll, abwechslungsreich und herausfordernd, wie zum Beispiel die Sprengung der alten Autobahnbrücke an der A 3 in Limburg, der LKW-Vorfall auf der Schiede oder das brutale Tötungsdelikt in der Weiersteinstraße bei der eine Frau erschlagen wurde.

Nach vielen aufsehenerregenden Fällen und Geschichten freut sich Frank Göbel nun auf die neue Funktion und die Dienststelle in Marburg-Biedenkopf, die er von seiner Verwendung als dortiger Kripochef noch kennt. Er geht allerdings auch mit viel Wehmut, "denn in den knapp vier Jahren habe ich die Direktion und den Landkreis Limburg-Weilburg schätzen und lieben gelernt", so Frank Göbel.

Zum Werdegang von Frank Göbel:

Zu Beginn seiner Karriere versah Frank Göbel nach der Ausbildung zunächst seinen Dienst bei der Bereitschaftspolizei und dem Polizeipräsidium Frankfurt. Nach seinem Studium für den höheren Polizeivollzugsdienst in Hiltrup übernahm er von

2004 bis 2006 die Aufgaben des PVD im Führungs- und Lagedienst des PP Frankfurt, bevor er von 2006 bis 2008 Referent im Gemeinsamen Informations- und Analysezentrum "Politisch motivierter Kriminalität" beim LPP wurde. Sein weiterer Weg führte Frank Göbel dann von 2008 bis 2013 zum Polizeipräsidium Mittelhessen, wo er zunächst Leiter der Kriminalpolizei in Marburg-Biedenkopf und im Anschluss in gleicher Funktion im Lahn-Dill eingesetzt wurde. 2014 ging für Frank Göbel die dienstliche Reise weiter ins Landeskriminalamt, wo er zunächst die Leitung der Abteilung Amtsdelikte/Interne Ermittlungen wahrnahm,

2015 als Leiter zur Wirtschaftskriminalität/Interne Ermittlungen wechselte und seit Anfang 2017 als Leiter einer Sonderkommission im Bereich des Staatsschutzes tätig war. © Polizeipräsidium Westhessen · Polizeidirektion Limburg-Weilburg