Springe zum Inhalt

„Forschungskooperation stärkt digitale Sicherheitsstrategie“

Staatssekretär Dr. Stefan Heck:
„Forschungskooperation stärkt digitale Sicherheitsstrategie“
Innenministerium schließt Vertrag zu Cybersicherheitsforschung

Wiesbaden. Das Land Hessen kooperiert im Bereich der Cybersicherheit künftig mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Fraunhofer Instituts in Darmstadt. Dr. Stefan Heck, Staatssekretär im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport, hat einen zunächst auf vier Jahre datierten Rahmenvertrag über zwei Millionen Euro zur Forschungskooperation im Bereich der Cybersicherheit unterzeichnet. Das renommierte Institut für Sichere Informationstechnologie des Fraunhofer-Instituts in Darmstadt erhielt nach europaweiter Ausschreibung den Zuschlag für den Forschungsauftrag des Landes Hessen.

„Mit der fortschreitenden Digitalisierung gewinnt das Thema Cybersicherheit für Staat und Gesellschaft zunehmend an Bedeutung. Aktuell zeigt die Corona-Pandemie, wie sich vermehrt Leistungen und Dienste ins Internet verlagern. Dadurch entstehen aber auch zusätzliche Angriffsmöglichkeiten, vor denen wir uns effektiv schützen müssen. Mit der nun geschlossenen Forschungskooperation stärken wir unsere digitale Sicherheitsarchitektur. Wir stellen damit sicher, dass wir auf dem neuesten Stand der Forschung bleiben und dadurch auch auf neue Herausforderungen im Bereich der Cybersicherheit schnell reagieren können“, sagte Staatssekretär Dr. Stefan Heck.

Der Rahmenvertrag ermöglicht dem Land Hessen, den direkten Abruf von wissenschaftlicher Expertise, Studien, Forschungsprojekten, Gutachten und Ausbildung in einer hyperrealistischen, computergestützten Lernumgebung im Bereich Cyber- und IT-Sicherheit. Das Hessische Innenministerium kann somit auf die Unterstützung eines breit aufgestellten Forschungszentrums mit erfahrenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern verschiedenster Cybersicherheits-bereiche zurückgreifen.

Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Waidner zählt mit mehr als 200 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zu den weltweit führenden Forschungseinrichtungen für Cybersicherheit und Privatsphärenschutz.

Institutsleiter Prof. Dr. Michael Waidner sagt: „Wir beobachten seit Jahren, dass das Hessische Ministerium des Innern und für Sport das Thema Cybersicherheit sehr ernst nimmt und relevante Forschungsergebnisse umsetzt. Unsere Kooperation wird es dem Ministerium ermöglichen, Forschungen und deren Ergebnisse noch schneller und agiler aufgreifen zu können. Mit unseren Cyberrange-Schulungen werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ministeriums und der hessischen Sicherheitsbehörden Abwehrstrategien gegen die neuesten Angriffe trainieren können.“ © HMdIS