Springe zum Inhalt

Folgenschwerer Auffahrunfall sorgt für langen Stau

Wiesbaden (ots) - Bundesautobahn 3, Fahrtrichtung Köln, Höhe Wiesbaden-Breckenheim 22.08.2018, gg. 11.45 Uhr

   (ho)Bei einem folgenschweren Verkehrsunfall sind heute Vormittag auf der A 3 bei Wiesbaden-Breckenheim zwei Personen verletzt worden.

Darüber hinaus beträgt der entstandene Sachschaden, einer ersten Schätzung nach, mindestens 270.000 Euro. Ermittlungen der Wiesbadener Autobahnpolizei zufolge, war ein 56-jähriger Mann mit seinem Wohnwagengespann und zwei Familienmitgliedern im Auto auf der rechten Fahrspur unterwegs, als er wegen des vor ihm stockenden Verkehrs abbremsen musste. Dies bemerkte der 56-jährige Fahrer eines nachfolgenden Sattelzuges zu spät und prallte auf das Heck des Wohnwagengespannes. Ein nachfolgender 48-jähriger Autofahrer, der ebenfalls mit einem Anhängergespann unterwegs war, bemerkte den Unfall zu spät und krachte ebenfalls in die Unfallstelle. Zwei Beteiligte wurden in Krankenhäuser gebracht. Die rechte und die mittlere Fahrspur der A 3 waren für die Zeit der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten gesperrt. Dies hatte erhebliche Behinderungen und ein Rückstau von über 10 Kilometern Länge zur Folge.

© Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen