Springe zum Inhalt

Förderbescheid über 24.000 € für das historische Rathaus in Niederbrechen

Bürgermeister Groos mit der guten Nachricht vor dem historischen Rathaus

Brechen. In diesem besonderen Jahr läuft alles ein bisschen anders, schmunzelt Bürgermeister Frank Groos, denn normalerweise würden Förderbescheide des Zukunftsfonds Limburg-Weilburg immer persönlich durch den Landrat oder den Ersten Kreisbeigeordneten überreicht. In diesem Fall erreichte die Gemeinde Brechen die erfreuliche Mitteilung ganz klassisch auf dem Postwege. Die Sanierung der West-Fassade ist eine wichtige Investition in den Erhalt der historischen Bausubstanz des Historischen Rathauses, welches im Jahr 1700 auf den Fundamenten eines Zehnthauses errichtet wurde und seitdem schon vielfältig genutzt wurde. Aktuell ganz besonders beliebt ist das romantische Fachwerkgebäude im Herzen der Gemeinde Brechen und im Schatten der Pfarrkirche St. Maximin auch bei Brautpaaren, die zwischen zwei Raummöglichkeiten wählen können, denn der untere Saal ist barrierefrei nutzbar. Neben der Nutzung als Standesamt wird das Alte Rathaus durch den Arbeitskreis Historisches Brechen genutzt und dient als Sitzungsraum für die Gemeindeverwaltung und für die Fachausschüsse und hat auch schon zahlreichen kulturellen Veranstaltungen einen würdigen Rahmen gegeben.

Das historische Gebäude ist eines der bekanntesten Wahrzeichen der Gemeinde Brechen und hat insofern eine ganz besondere städtebauliche Bedeutung, die auch bereits 2003 mit dem Hessischen Denkmalschutzpreis ausgezeichnet wurde. Durch die fachkundige Beratung des Fachwerk- und Denkmalschutzexperten Stephan Dreier wurden die Kosten für die Fassadensanierung auf ca. 60.000,- € geschätzt und dann durch Bürgermeister Groos zur Förderung beim Landkreis beantragt. „Ich freue mich sehr über die weitere Aufwertung des Dorfkerns und bedanke mich bei Landrat Köberle, stellvertretend für den Landkreis Limburg-Weilburg für die finanzielle Unterstützung in Höhe von 24.000,- €. Der Zukunftsfonds Limburg-Weilburg ist eine Erfolgsgeschichte und der Bewilligungsbescheid so kurz vor Weihnachten kommt uns gerade recht“, so ein sichtlich zufriedener Bürgermeister. © Peter Ehrlich / FOTO-EHRLICH.de