Springe zum Inhalt

Feuerwehr und Gemeinde Hünfelden geben gutes Gefühl – 500x weniger Angst bei lebensrettender Atemspende

Hünfelden. Rund 5x5cm groß und 1cm dick, im Rot der Hilfsorganisationen und mit einem Schlüsselring versehen – so sieht es aus, das Geschenk, mit dem die Gemeinde und die Feuerwehr Hünfelden Leben retten möchte. Jede/r kann jederzeit überall zum Lebensretter werden! Jedoch ist die Hemmschwelle zur lebensrettenden Atemspende schon zu normalen Zeiten spürbar gewesen, verstärkte sich dies durch Corona nochmal mehr. Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer und Gemeindebrandinspektor Mario Bauer haben aktiv etwas unternommen. Erzieherinnen, Bauhofmitarbeiter/innen, Rathausbedienstete mit Publikumsverkehr, Mitglieder der Hilfsorganisation DLRG, DRK und Feuerwehren dürfen sich nun freuen über das Geschenk aus dem Rathaus. 210 ehrenamtliche Einsatzkräfte in den Ortswehren, 140 Mitarbeiter der Gemeinde, 25 Rotkreuz- und 15 DLRG-Ehrenamtliche erhalten die Masken mit den besten Wünschen aus dem Kirberger Rathaus. Silvia Scheu-Menzer hat herzlich eingeladen und dringend auch die Bevölkerung dazu aufgerufen, sich aktiv um die Auffrischung ihrer eigenen ganz persönlichen Erste-Hilfe-Kenntnisse zu bemühen, spätestens sobald die Kurse wieder bei den örtlichen oder überregionalen Hilfsorganisationen anlaufen. Bis dahin, empfiehlt Gemeindebrandinspektor Mario Bauer, lohnt es sich nach den häuslichen, mobilen und betrieblichen Erste-Hilfe-Kästen und -kissen zu schauen. Sie können im Ernstfall nur dann helfen, wenn die darin verbrachten Materialien noch steril und funktionstüchtig sind. Unterziehen Sie den Verbandskasten einer visuellen Prüfung, checken Sie die aufgedruckten Verfallsdaten und bemühen Sie sich umgehend um Ersatz, um auf dem neuesten Stand zu sein, so wie auch Feuerlöscher stets gewartet, griffbereit und funktionstüchtig sein müssen – zusammen mit den Rauchwarnmeldern. Nutzen Sie die aktuelle Zeit, um für die Zukunft Sicherheit in den eigenen vier Wänden zu schaffen, denn auch im Homeoffice kann etwas passieren  und dann ist es gut, richtig gerüstet zu sein. Über neue Mitglieder/rinnen – ob passiv oder aktiv – freuen sich alle Hilfsorganisationen in Hünfelden und darüber hinaus – es ist für jeden etwas dabei. Informieren Sie sich einfach auf den Webseiten: https://www.feuerwehr-huenfelden.de/, https://drk-huenfelden.de/ oder https://kirberg.dlrg.de/.  ( FOTO-EHRLICH.de/Peter Ehrlich )