Springe zum Inhalt

Festnahme nach zweifacher Unfallflucht und Widerstand gegen Polizeibeamte, Fahrschüler verunglückt, Bargeld aus Pkw gestohlen

1. Festnahme nach zweifacher Unfallflucht und Widerstand gegen Polizeibeamte, Beselich, Heckholzhausen, Bahnhofstraße / Brunnenstraße, Mittwoch, 23.09.2020, 19:55 Uhr bis 21:30 Uhr,

(ka)Nachdem ein 26-Jähriger am Mittwochabend zunächst zwei Unfälle verursacht hat und anschließend geflüchtet ist, leistete er bei seiner Festnahme Widerstand gegen einen Streifenbeamten. Nach vorangegangenen Streitigkeiten in einer Asylbewerberunterkunft im Beselicher Ortsteil Heckholzhausen soll sich der 26-Jährige mit einem 15-jährigen Mitfahrer in sein Fahrzeug begeben haben und losgefahren sein. Dabei habe der Beschuldigte zunächst in der Bahnhofstraße einen geparkten Chevrolet beim Ausparken beschädigt und entfernte sich vom Ort des Geschehens, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Kurz darauf sei es auf der Bundesstraße 8 zu einem weiteren Zusammenstoß mit dem Pkw einer 61-Jährigen gekommen, als der 26-Jährige mit seinem Opel Corsa im Bereich der Lichfieldbrücke gegen das Fahrzeug der 61-Jährigen stieß und erneut flüchtete. Aufgrund der unmittelbar eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten Streifenbeamte den Beschuldigten und dessen Mitfahrer im Bereich der Brunnenstraße feststellen. Während sich der 15-Jährige anstandslos festnehmen ließ, ergriff der 26-Jährige zunächst die Flucht. Die Einsatzkräfte fanden schließlich das Unfallfahrzeug des Beschuldigten in einem Hof auf. Während die Beamten den Opel Corsa in Augenschein nahmen, kam der Beschuldigte plötzlich unter dem Auto hervor und stellte sich drohend vor einen der Streifenbeamten. Um den Angriff des Mannes abwehren zu können, brachte ihn der betroffene Beamte zu Boden, woraufhin der 26-Jährige festgenommen werden konnte. Der Polizeibeamte wurde bei der Festnahme verletzt und konnte seinen Dienst nicht mehr fortsetzen.
Da der 26-Jährige augenscheinlich unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln stand, wurde er zur Blutentnahme zur Polizeistation Limburg verbracht. Zudem stellten die Einsatzkräfte fest, dass der Beschuldigte nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Gegen den Mann wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

2. Bargeld aus Pkw gestohlen, Limburg, Wasserhausweg, Mittwoch, 23.09.2020, 15:50 Uhr bis 16:05 Uhr,

(ka)Unbekannte Täter haben am Mittwochnachmittag in Limburg das Auto einer 24-Jährigen aufgebrochen und Bargeld aus dem Fahrzeug gestohlen. Die Geschädigte parkte ihren Opel Adam um 15:50 Uhr am Wasserhausweg und stellte nur kurze Zeit später nach ihrer Rückkehr um 16:05 Uhr fest, dass die Einbrecher den Pkw gewaltsam aufgebrochen hatten. Die Täter entwendeten dabei eine Geldbörse mit darin befindlichem Bargeld. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Die Kriminalpolizei Limburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich mit Hinweisen unter der Telefonnummer (06431) 9140-0 zu melden.

3. Fahrschüler verunglückt, Löhnberg / Niederhausen, Landesstraße 3044, Mittwoch, 23.09.2020, gegen 12:15 Uhr,

(ka)Ein 41-jähriger Fahrschüler ist am Mittwoch bei Löhnberg während einer Fahrstunde mit dem Motorrad verunglückt und dabei verletzt worden. Gegen 12:15 Uhr befuhr der 41-Jährige die Landesstraße 3044 in Richtung Löhnberg, als er aus bislang ungeklärter Ursache am Ausgang einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dadurch geriet der Mann auf den unbefestigten Seitenstreifen, rutschte seitlich weg und kam zu Sturz. Der 41-Jährige wurde dabei verletzt und stationär in einem Krankenhaus aufgenommen.

4. Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen, Hadamar, Oberweyer, Bundesstraße 54, Mittwoch, 23.09.2020, gegen 09:30 Uhr

(ka)Bei einem Auffahrunfall mit insgesamt drei beteiligten Fahrzeugen ist am Mittwochmorgen ein 30-Jähriger bei Hadamar leicht verletzt worden. Gegen 09:30 Uhr befuhr ein 88-jähriger Peugeot-Fahrer die Bundesstraße 54 in Richtung Limburg, als er verkehrsbedingt vor der Ausfahrt Oberweyer zum Stehen kam. Der 30-jährige Ford-Fahrer soll den Bremsvorgang zu spät bemerkt haben und aufgrund dessen auf das Heck des Peugeot aufgefahren sein. Ein dahinter befindlicher 30-jähriger VW-Fahrer habe ebenfalls nicht mehr rechtzeitig bremsen können und fuhr auf das Heck des Ford auf. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Der 30-jährige Fahrer des Ford Focus wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste zur weiteren medizinischen Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden.

5. Geschwindigkeitskontrollen des Regionalen Verkehrsdienstes, Niederhadamar, Niedertiefenbach, Mittwoch, 23.09.2020, 12:40 Uhr bis 18:00 Uhr

(ka)Insgesamt zwei Geschwindigkeitskontrollen hat der Regionale Verkehrsdienst der Polizeidirektion Limburg-Weilburg am Mittwoch zwischen 12:40 Uhr und 18:00 Uhr durchgeführt. Die Kontrolle in Niederhadamar erfasste insgesamt 201 Fahrzeuge, von denen lediglich sechs Pkw die erlaubten 50 km/h überschritten. Im Zuge der Kontrolle am Nachmittag in der Westerwaldstraße in Niedertiefenbach ergab die Messung erfreulicherweise, dass keiner der 165 Fahrzeughalter die zugelassenen 50 km/h überschritten hatte.

6. Kontrollmaßnahmen "Sicheres Weilburg" Weilburg, Frankfurter Straße/Limburger Straße/Innenstadt Dienstag, 22.09.2020, 14:30 Uhr bis 20:15 Uhr

(ka)Einsatzkräfte der Polizeistation Weilburg haben am vergangenen Dienstag verschiedene Kontrollmaßnahmen im Stadtbereich von Weilburg durchgeführt. Die im Rahmen des Programms "Sicheres Weilburg" durchgeführten Kontrollen hatten vorrangig zum Ziel, Ordnungswidrigkeitsverstöße in den Bereichen "Gurt und Mobiltelefon" sowie "Alkohol und Drogen" zu ahnden. Darüber hinaus fanden im Innenstadtbereich Kontrollen hinsichtlich der geltenden Corona-Richtlinien statt. Bei insgesamt 61 kontrollierten Fahrzeugen und 89 kontrollierten Personen ahndeten die Beamten in 13 Fällen die Nutzung eines Mobiltelefons während der Fahrt mit dem Pkw. Bei 16 Personen stellten wurden Gurtverstöße festgestellt.
Erfreulicherweise stellten die Einsatzkräfte gegen keine der Personen Strafantrag wegen Fahrens unter Alkohol- oder Betäubungsmitteleinfluss. Ein positives Ergebnis erzielte zudem die Kontrolle in der Innenstadt von Weilburg, im Zuge derer diverse Gaststätten im Hinblick auf die aktuell geltende Corona-Verordnung in Augenschein genommen wurden. Die Beamten stellten weder bei den Lokalitäten, noch bei den insgesamt 39 kontrollierten Personen Beanstandungen fest. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Weilburg nahmen die Kontrollmaßnahmen positiv zur Kenntnis und äußerten sich gegenüber den eingesetzten Beamtinnen und Beamten in befürwortender Weise.

© Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden