Springe zum Inhalt

FDP zum Wirtschaftsstandort Limburg

Eine  gute Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Limburg steht für die FDP-Fraktion  in der Limburger Stadtverordnetenversammlung im Vordergrund. Die positive Entwicklung des Wirtschaftsstandortes sei, so die Fraktionsvorsitzende Marion Schardt-Sauer, wesentliche Grundlage für solide Finanzen, vielfältige Angebote und Möglichkeiten in Limburg, die es sonst nicht gäbe. Der Umgang mit Flächen, Ansiedlungen und gewerbliche Nutzungen müsse zugleich aber bedacht und nachhaltig erfolgen. Die Flächen seien, so Schardt-Sauer, endlich. Welche Branchen wollen wir? Welche nicht? Das sind aus Sich der FDP-Fraktion wesentlich Herausforderungen an eine moderne Standortpolitik. Es sei nötig, sich strategisch in Limburg zu überlegen, in welchem Umfang und wo die Gewerbegebiete weiter wachsen sollten. Man müsse frage, so die FDP-Fraktionschefin, welche Branchen man wolle und welche nicht? Es kann aus Sicht der FDP nicht dem Zufall überlassen sein, wer sich auf den kostbaren Flächen ansiedelt. Eine nachhaltige Entwicklung der Flächen für Gewerbegebiete – möglichst in allen Stadtteilen –  sei notwendig. Hierzu benötigt man aus Sicht der FDP-Fraktion eines Entwicklungsplans seitens der Standortentwicklung. Diesen gelte es dann offen und transparent im Ausschuss vorzustellen und zu erörtern. 

© Marion Schardt-Sauer