Springe zum Inhalt

Falsches Spiel mit der Liebe – „Love Scamming“

Falsches Spiel mit der Liebe - "Love Scamming", Wiesbaden, 11.08.2020, Zeitpunkt der Anzeigenerstattung

(kk)Ein 47-jähriger Wiesbadener ist aus Liebe zu einer Internetbekanntschaft Opfer einer dreisten Trickbetrügerin geworden. Die Tat endete mit der Geldüberweisung des Mannes ins Ausland, was einen Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro nach sich zog. Der 47-Jährige lernte bereits im März eine, angeblich in Übersee lebende, Frau auf einer Internetplattform kennen. Er baute zu ihr über "social media" eine emotionale Beziehung auf. Die Frau täuschte finanzielle Probleme vor und setzte ihn derart unter Druck, dass er ihr mehrere Tausend Euro zukommen ließ. Diese Masche ist nicht neu. Das Love- oder Romance-Scamming ist besonders perfide und für die Opfer mit hohem emotionalem Stress verbunden. In Online-Partnerbörsen oder auch in sozialen Netzwerken sind die Scammer auf der Suche nach potenziellen Opfern. Ist ein Kontakt erst einmal hergestellt, werden diese mit Liebesbekundungen und Aufmerksamkeit überhäuft - und zwar einzig und allein mit dem Ziel, ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Sei Sie daher äußerst vorsichtig im Umgang mit Fremden im Internet.
Besonders hellhörig sollten Sie vor allem dann werden, wenn Sie aufgefordert werden, aufgrund einer Notlage Bargeld ins Ausland zu überweisen. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass Sie ihr Geld nie wiedersehen werden! Weitere Informationen zum Thema Love- oder Romance-Scamming erhalten Sie unter www.polizei-beratung.de. © Polizeipräsidium Wiesbaden