Springe zum Inhalt

Falscher Polizeibeamter mit Blaulicht auf der A 3 Richtung Köln unterwegs

Am Mittwoch, den 20.01.2021, gegen 17:50 Uhr wurde von einem
Verkehrsteilnehmer ein grauer Audi Q 2 gemeldet, der sich mit Hilfe eines
Blaulichts freie Fahrt auf der BAB 3 zwischen Niedernhausen und Bad Camberg, in Fahrtrichtung Köln verschaffte.

Das Fahrzeug konnte durch eine Streife der Polizeiautobahnstation im Bereich Bad Camberg gestoppt werden. Der 51-jährige Fahrer aus Sinsheim wollte sich zu dem Sachverhalt nicht äußern. Nun muss er sich wegen Amtsanmaßung und Nötigung verantworten. Die Fahrt konnte er ohne das Blaulicht fort setzen. Es werden weitere Zeugen oder Geschädigte gesucht, die sich bei jeder Polizeistation melden können, vornehmlich aber bei der Polizeiautobahnstation Wiesbaden.

(C) Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden

Illegal mit Blaulicht unterwegs -Ergänzung zur Pressemitteilung von gestern

Abend- Wiesbaden, BAB 3, Mittwoch, 20.01.2021, 17:52 Uhr

Ein Audi, der am Mittwochabend mit Blaulicht auf der Autobahn unterwegs war und sich so den Weg freimachte, wurde von der Autobahnpolizei gestoppt. Um 17:52 Uhr wurde die Polizeiautobahnstation Wiesbaden über einen Pkw informiert, der mit Blaulicht und Lichthupe auf der BAB 3 in Richtung Köln andere Verkehrsteilnehmer zum Platz machen nötigte. Die Streife konnte den gesuchten Audi ausfindig machen und über mehrere Kilometer hinterherfahren. Dabei wurde beobachtet, wie der Pkw zwei andere Verkehrsteilnehmer verbotswidrig rechts überholte. Bei der Kontrolle des Audi auf der Tank- und Rastanlage Bad Camberg-Ost, wurde im Fahrzeug eine fest verbaute LED-Leiste mit blauen Blinklichtern entdeckt. Diese konnte über den Zigarettenanzünder ein- und ausgeschaltet werden. Ein Zeuge hatte die Benutzung des Blaulichtes konkret beobachtet. Der 51-jährige Fahrer des Audi ist der Polizei bereits aus einem gleich gelagerten Fall aus dem Jahr 2018 bekannt.

Die Blaulichtleiste und die Dashcam des Audi-Fahrers wurden sichergestellt. Die Ermittlungsgruppe der Polizeiautobahnstation hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber sich unter der Rufnummer 0611/345-4140 zu melden.

© Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden