Springe zum Inhalt

Falsche Polizisten erbeuten Bargeld, 17-Jähriger angegriffen, Einbrecher erbeuten Wertsachen, Polizei ermittelt tatverdächtigen Autofahrer nach verkehrsgefährdender Fahrweise,

1. Falsche Polizisten erbeuten Bargeld, 26.03.2021, 09.30 Uhr bis 11.30 Uhr, Bad Camberg,

(pl)Am Freitagvormittag ist ein Senior aus Bad Camberg falschen Polizeibeamten zum Opfer gefallen. Der Geschädigte wurde gegen 09.30 Uhr von angeblichen Polizisten angerufen. Es wurde die Geschichte erzählt, dass die Polizei einer Räuberbande auf die Schliche gekommen sei und er nun als Lockvogel dienen solle, um die Täter dingfest zu machen. Um den Beamten bei der Festnahme zu helfen, wurde das Opfer angewiesen, mehrere Tausend Euro Bargeld bei der Bank abzuheben und hiermit auf den Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Limburger Straße in Bad Camberg zu fahren, um die Täter anzulocken. Der Senior ließ sich leider auf die abenteuerliche Geschichte ein, hob das Geld von seinem Konto ab und fuhr gegen 11.00 Uhr mit seinem braunen Mazda auf den Parkplatz, wo er das in einem Umschlag befindliche Geld auf dem Vorderreifen seines geparkten Autos deponierte. Während der Senior dann versuchte, mit den angeblich im Einkaufsmarkt auf ihn wartenden Polizisten Kontakt aufzunehmen, schnappten sich die Täter den auf dem Reifen abgelegten Umschlag und ergriffen mit dem Bargeld in Höhe von mehreren Tausend Euro unerkannt die Flucht. Die Limburger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die am Freitagvormittag zwischen 11.00 Uhr und 11.30 Uhr im Bereich des Einkaufsmarktes in der Limburger Straße in Bad Camberg verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer (06431) 9140-0 zu melden. Wie in vielen Fällen zuvor wurde der Angerufene in dem Telefonat psychologisch stark beeinflusst und natürlich auch mit den Ängsten älterer Menschen "gespielt". Bei den abenteuerlichen Geschichten sind der Phantasie der Betrüger keine Grenzen gesetzt. Grundsätzlich gilt: Die Polizei wird niemals Wertsachen bei Ihnen abholen oder sie als Lockvogel einsetzen wollen! Auch keine Staatsanwaltschaft oder eine andere "Behörde" wird dies tun. Beenden Sie solche Gespräche immer sofort, legen Sie auf und wählen anschließend den Notruf 110.

2. 17-Jähriger angegriffen, Selters, Niederselters, Am Auborn, 26.03.2021, 20.50 Uhr,

(pl)Ein 17-jähriger Jugendlicher ist am Freitagabend in Niederselters von einem bislang unbekannten Mann angegriffen worden. Nach Angaben des Geschädigten sei er gegen 20.50 Uhr mit Freunden unterwegs gewesen, als der Unbekannte ihn gegen 20.50 Uhr in der Straße "Am Auborn" geschlagen, zu Boden gebracht und dann am Boden liegend getreten haben soll. Der Angreifer soll etwa 35 Jahre alt, ca. 1,90 Meter groß sowie dünn gewesen sein und eine Glatze gehabt haben. Getragen habe er eine blaue Jeanshose. Mögliche Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 9140-0 in Verbindung zu setzen.

3. Einbruch in Bürogebäude,

Weilburg, Frankfurter Straße, 19.03.2021, 15.00 Uhr bis 28.03.2021, 15.45 Uhr,

(pl)In den vergangenen zehn Tagen wurde ein Bürogebäude in der Frankfurter Straße in Weilburg von Einbrechern heimgesucht. Die Täter verschafften sich auf bislang unbekannte Weise Zutritt in das Erdgeschoss des Gebäudes, brachen dort sämtliche Bürotüren auf und durchsuchten die Schränke sowie Schubladen nach Wertgegenständen. Darüber hinaus hatten sich die Einbrecher auch noch an einem Tresor zu schaffen gemacht, scheiterten jedoch beim Versuch, diesen zu öffnen.
Über das mögliche Diebesgut ist derzeit noch nichts bekannt. Der verursachte Sachschaden wird jedoch auf rund 5.000 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Limburger Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (06431) 9140-0 in Verbindung zu setzen.

4. Einbrecher erbeuten Wertsachen, Villmar, Langhecke, Am Schulberg 25.03.2021, 23.00 Uhr bis 26.03.2021, 07.15 Uhr,

(pl)Beim Einbruch in ein Einfamilienhaus in Villmar-Langhecke erbeuteten unbekannte Täter in der Nacht zum Freitag diverse Wertgegenstände. Die Täter drangen zwischen 23.00 Uhr und 07.15 Uhr in das Haus in der Straße "Am Schulberg" ein und ließen unter anderem aufgefundene Schmuckstücke, Brillen, einen Laptop sowie eine Handtasche mitgehen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Limburger Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (06431) 9140-0 in Verbindung zu setzen.

5. Garageneinbrecher gescheitert, Weilmünster, Am Weißen Rain, 26.03.2021, 15.00 Uhr bis 28.03.2021, 13.50 Uhr,

(pl)Zwischen Freitagnachmittag und Sonntagnachmittag scheiterten unbekannte Täter beim Versuch, in eine Garage in der Straße "Am Weißen Rain" in Weilmünster einzubrechen. Das Garagentor hielt den Aufhebelversuchen der Täter stand, so dass diese unverrichteter Dinge die Flucht ergriffen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Limburger Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (06431)
9140-0 in Verbindung zu setzen.

6. Auto zerkratzt, Villmar, Aumenau, Seelbacher Straße, 27.03.2021, 07.00 Uhr bis 08.50 Uhr,

(pl)Am Samstagmorgen haben unbekannte Täter in Villmar-Aumenau einen schwarzen Seat Ateca zerkratzt und hierdurch einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro verursacht. Der betroffene Pkw war zwischen 07.00 Uhr und 08.50 Uhr in der Seelbacher Straße abgestellt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Weilburg unter der Telefonnummer (06471) 9386-0 in Verbindung zu setzen.

7. Geparktes Auto mutwillig beschädigt, Limburg, Zeppelinstraße, 25.03.2021, 07.00 Uhr bis 14.45 Uhr,

(pl)In der Zeppelinstraße in Limburg wurde am Donnerstag ein geparktes Auto mutwillig beschädigt. Unbekannte zerkratzten zwischen 07.00 Uhr und 14.45 Uhr den auf dem Schotterparkplatz an der Sporthalle abgestellten schwarzen Mercedes und richteten hierdurch einen Sachschaden von rund 5.000 Euro an. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431)
9140-0 in Verbindung zu setzen.

8. Polizei ermittelt tatverdächtigen Autofahrer nach verkehrsgefährdender Fahrweise, Ortsbereich Offheim, 28.03.2021, ab 19.05 Uhr,

(pl)Am frühen Sonntagabend ist der Fahrer eines blauen 3er BMW wegen seiner verkehrsgefährdenden Fahrweise aufgefallen. Zeugen meldeten der Polizei um kurz nach 19.00 Uhr einen schlangenlinienfahrenden BMW auf der A3, welcher nach der Abfahrt von der Autobahn den Weg in Richtung Offheim eingeschlagen habe und dort mit sehr hoher Geschwindigkeit durch den Ort in Richtung Dehrn gefahren sein soll, um dann wieder umzukehren und in unbekannte Richtung davonzufahren. Die verständigten Polizisten konnten das beschriebene Fahrzeug im Rahmen der eingeleiteten Fahndung zunächst nicht mehr antreffen. Aufgrund des abgelesenen Kennzeichens konnte dann aber der mutmaßliche Fahrer ermittelt und gegen 22.30 Uhr an seiner Wohnanschrift in Limburg angetroffen werden. Der BMW war vor der Wohnanschrift abgestellt. Der Mann wurde zwecks weiterer polizeilicher Maßnahmen und einer Blutabnahme mit auf die Dienststelle genommen. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Die Limburger Polizei bittet Zeugen sowie mögliche Geschädigte der Fahrweise, sich unter der Telefonnummer (06431) 9140-0 zu melden.

© Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden