Springe zum Inhalt

F: Schlecht versteckt

Frankfurt-Niederursel: Schlecht versteckt

(mc) Gestern Mittag (03.02.2021) wurde ein Mann im Gerhart-Hauptmann-Ring festgenommen, nachdem ihm wertvolles Diebesgut und Drogen in einem Keller zugeordnet werden konnten.

Über 100 Gramm Haschisch und 80 Gramm Marihuana, dazu insgesamt acht hochwertige Elektrofahrräder und diverse Fahrradteile im Gesamtwert von mehreren Zehntausend Euro sowie mehrere Tausend Euro Bargeld und zwei elektronische Hundehalsbänder fanden die Beamten bei der gestrigen Durchsuchung bei dem auch der Polizeihund "Astor" zum Einsatz kam.

Das 14. Polizeirevier erhielt einen Tipp durch einen Zeugen, woraufhin der Keller sowie die Wohnung eines Mannes auf den Kopf gestellt wurden.

Der mutmaßliche Beschuldigte, ein 38 Jahre alter Mieter, versteckte das Diebesgut und die Drogen in einem Gemeinschaftskeller. Wie vermutet wird, tauschte er den Schließzylinder der Kellertür aus, um die Beute vor dem Zugriff anderer zu schützen. Offensichtlich erfolglos, denn nach dem Auffinden des Verstecks und weiterer Ermittlungshinweise konnte er identifiziert und festgenommen werden.

In mindestens einem Fall konnte bislang ein Elektrorad einem besonders schweren Diebstahl zugeordnet werden. Des Weiteren wird das Veterinäramt über die Elektrohalsbänder für Hunde informiert, um eine mögliche Überprüfung der Geeignetheit des Hundehalters zu veranlassen.

Weitere Ermittlungen dauern an

© Polizeipräsidium Frankfurt am Main