Springe zum Inhalt

F-Bahnhofsviertel: Dealer verschickt Drogen per Post – Festnahme

Gestern Nachmittag (25. März 2021) klickten für einen 36-jährigen mutmaßlichen Drogendealer, der seine illegalen Geschäfte auf dem Postweg tätigte, die Handschellen. Er wird noch heute einem Haftrichter vorgeführt.

Gestern Nachmittag gab der 36-Jährige mehrere Briefe bei der Post ab. Was er nicht ahnte: Seine Sendungen landeten nicht im Postumlauf, sondern in den Händen der Polizei. Wie sich herausstellte, befanden sich insgesamt ca. 10,8 Gramm (brutto) Crystal Meth und ca. 1,17 Gramm (brutto) Kokain in den Umschlägen. Der Tatverdächtige konnte kurz darauf an seiner Anschrift angetroffen werden, wo die Beamten schließlich eine Wohnungsdurchsuchung durchführten. Diese führte zum Auffinden weiterer Beweismittel. Die Frankfurter Polizei stellte unter anderem weitere ca. 26 Gramm (netto) Crystal Meth, 0,29 Gramm (netto) Kokain, LSD, diverse Flüssigkeiten, mehrere Tausend Euro Bargeld, Feinwaagen und Verpackungsmaterial sicher.

Der 36-jährige mutmaßliche Drogendealer wurde im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen in die Haftzellen des Polizeipräsidiums verbracht und wird heute einem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.

© Polizeipräsidium Frankfurt am Main