Springe zum Inhalt

Essay-Wettbewerb zum Thema „Der Green New Deal aus liberaler Sicht.“

Friedrich August von Hayek-Gesellschaft veranstaltet im Jahr 2021 einen Essay-Wettbewerb zum Thema „Der Green New Deal aus liberaler Sicht.“

In diesem Jahr richtet die Friedrich August von Hayek-Gesellschaft erneut einen Essay-Wettbewerb aus. Das Thema in diesem Jahr lautet „Der Green New Deal aus liberaler Sicht.“ Dies teilt der hessische CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch mit.

„Persönliche Freiheit ist ein hohes, leider aber auch zunehmend knappes Gut. Gerade während der aktuellen Corona-Pandemie, in der die Freiheitsrechte der Bürger oft gerechtfertigten, aber dennoch massiven Einschränkungen unterworfen sind, ist ein liberaler und eigensinniger Blick in die Zukunft notwendig. Bei aller Sorge um die Umwelt, dürfen wir unser Heil nicht in Dirigismus und Gängelung suchen, sondern müssen Kreativität und Innovationsgeist in der Bevölkerung ankurbeln, damit auch weiterhin die besten Lösungen im offen und freien Wettbewerb entstehen können“, so Willsch weiter.

„Beiträge zum Wettbewerb müssen spätestens bis zum 30. Juli 2021 eingereicht werden. Teilnahmeberechtigt sind Studenten im Diplom- oder Magisterstudium und in vergleichbaren Bachelor- oder Masterstudiengängen sowie Doktoranden. Die Altersgrenze für eine Teilnahme liegt bei 35 Jahren. Der Preis für den besten Essay ist mit 1.500 Euro dotiert. Für den zweiten Platz sind 1.000 Euro vorgesehen und für den dritten Platz 500 Euro“, erklärt Willsch.

Der Essay soll maximal zehn Seiten umfassen (1,5 zeilig, ca. 18.000 Zeichen) und muss bis zum 30. Juli per E-Mail an habermann@hayek.de eingereicht werden. Die Gewinner werden zu den Hayek-Tagen in Würzburg am 10. und 11. September 2021 eingeladen.

© Klaus-Peter Willsch MdB