Springe zum Inhalt

„Es geht um Wandel“

Limburg. Veränderung ist immer und überall. Der Wandel liegt in der Natur des Menschen und er folgt seinen eigenen Gesetzen.

Der Klimawandel, die digitale Transformation oder eine neue Stilrichtung in der Kunst sind nur einige Beispiele. Die Künstlergruppe LahnArtists hat sich umfassend mit diesem Thema beschäftigt und es in verschiedenen Kunstwerken aufgearbeitet. Entstanden ist die Ausstellung mit dem Titel „Es geht um Wandel“.

Gemälde, Fotografien, Objekte und Installationen von rund 40 Künstlerinnen und Künstlern, sind von Freitag, 22. November, bis Sonntag, 8. Dezember, in den Kunstsammlungen der Stadt Limburg im Historischen Rathaus (Fischmarkt 21) zu sehen (jeweils freitags, samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr).

Die Ausstellungen des Vereins in den städtischen Kunstsammlungen haben Tradition. Zum wiederholten Mal füllen die Künstlerinnen und Künstler die Räume im Historischen Rathaus mit Leben. „Das ist eine tolle Plattform für unsere mittlerweile 19. Jahresausstellung“, sagt Renate Kuby und freut sich ganz besonders auf die Vernissage am Freitag, 22. November, um 19:45 Uhr. Eingeladen sind dazu alle Interessierten und der Eintritt ist frei.

Den ganzen Abend über werden die Künstlerinnen und Künstler für Fragen zu den Werken, den Arbeitsweisen, zum Verein oder der bildenden Kunst zur Verfügung stehen. „Ein reger Gedankenaustausch mit den Gästen steht im Fokus“, sagt Renate Kuby.

Gemeinsam haben die Vereinsmitglieder das Thema der Ausstellung festgelegt. „Es ist ein sehr offenes Thema, was eine breite Interpretation zulässt. Gleichzeitig ist es aktueller denn je“, erklärt Renate Kuby. Einige Mitglieder beschäftigen sich mit dem Kreislauf der Natur, den Jahreszeiten, aber auch mit dem Klimawandel. Aufgegriffen werden auch die Themen Alter, der gesellschaftliche Wandel und der digitale Wandel. „Die Ausstellung zeigt, dass alle Menschen von Veränderungen betroffen sind“, so Renate Kuby. Teilweise haben diese Veränderungen positive Auswirkungen, teilweise auch negative. „Oft müssen wir dann einfach um Gleichgewicht kämpfen“, erklärt Kuby.

Bei der Ausstellung kommen erstmals alle Werke der Künstler zusammen. Dann wird auch entschieden, was wo aufgehängt und platziert wird. „Dieser Prozess ist immer sehr spannend“, sagt Kuby.

An drei Samstagen (23.11, 30.11 und 7.11) bieten die Künstler jeweils um 15 Uhr kostenfreie Führungen durch die Ausstellung an.

Zusätzlich gibt es ein Begleitprogramm mit Vorträgen. Den Auftakt macht ein Vortrag von Beate Sehr am Sonntag, 24. November. Dabei dreht sich alles um den französischen Künstler Marcel Duchamp, der Mitbegründer der Konzeptkunst und Wegbereiter des Dadaismus und Surrealismus ist. Der Vortrag findet um 17 Uhr in den Kunstsammlungen der Stadt Limburg statt. Der Eintritt ist frei.

Am Donnerstag, 28. November, wird der Film "M. C. Escher - Reise in die Unendlichkeit" um 19 Uhr im Kreml-Kulturhaus (Zollhaus) gezeigt. Die Dokumentation beschäftigt sich mit dem niederländischen Künstler und Grafiker Maurits Cornelis Escher, der vor allem für seine Darstellung unmöglicher Figuren bekannt ist. Paradoxe Landschaften und surreale Stadtszenen gehören ebenso zu seiner Kunst wie Metamorphosen, in denen sich Vögel zu Fischen und wieder zurück verwandeln. Der Eintritt kostet 7 Euro.

Um ein aktuelles Thema dreht es sich am Donnerstag, 5. Dezember. LahnArtists und BUND e.V. Limburg laden um 19.30 Uhr in die städtischen Kunstsammlungen zu einem Forum ein. Zum Thema Klimawandel referiert Hermann Maxeiner vom Vorstand des BUND-Kreisverbandes Limburg-Weilburg. Im Anschluss daran soll gemeinsam erörtert werden, welche konkreten Schritte vor Ort möglich sind. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen und Buchung von Gruppenführungen durch die Ausstellung – gerne auch außerhalb der Öffnungszeiten: LahnArtists, Tel.: 0177 20 64 830, E-Mail: info@lahnartists.de.

Die Ausstellung wird in Kooperation mit der Firma Schuy Recycling und dem Kulturamt der Stadt Limburg präsentiert.


Hintergrund:
Im Frühjahr 2000 haben sich rund 50 Künstlerinnen und Künstler zusammengeschlossen. Ihre Ziele: Ein zentraler Treffpunkt für Kunst, gemeinsame Projekte, Vorträge, Diskussionen und der Austausch. Ein Jahr später wurde der Verein LahnArtists gegründet, der von verschiedenen Einzelpersonen, Firmen und Behörden finanziell unterstützt wird. Hauptsponsor des Vereins ist die Firma Schuy Recycling GmbH & Co. KG aus Limburg. © Landkreis Limburg-Weilburg